Adolf W. Lohmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adolf Wilhelm Lohmann (* 20. April 1926 in Salzwedel; † 15. Dezember 2013) war ein deutscher Physiker, der sich mit optischer Informationsverarbeitung und Holografie befasste. Er war Professor für Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Lohmann studierte an der Universität Hamburg, wo er 1951 sein Physik-Diplom erwarb und 1953 promoviert wurde. Danach war er an der TH Braunschweig tätig, wo er Professor wurde. 1958/59 war er Gastwissenschaftler an der Königlichen Technischen Hochschule in Stockholm und 1961 war er Gastwissenschaftler am IBM-Forschungslabor in San José. 1963 wurde er fest im Forschungslabor von IBM angestellt und leitete die Abteilung Optische Signalverarbeitung (Optical Signal Processing Division). Ab 1967 war er Lecturer und ab 1968 Professor an der University of California, San Diego.[1] 1973 kehrte er nach Deutschland zurück auf den neu geschaffenen Lehrstuhl für Angewandte Optik der Universität Erlangen. 1992 emeritierte er.

Um 1968 erfand er mit Byron R. Brown eine Methode zur Erzeugung von Computer-generierten Hologrammen (CGH).[2] Zwei Jahre zuvor hatten beide dafür Fouriertransformations-Techniken eingeführt.[3]

1984 erhielt er den Max Born Award und er erhielt den C. E. K. Mees Award der Optical Society of America. Außerdem erhielt er den President’s Award der SPIE. Er war Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Schwedischen Akademie der Wissenschaften und der Chinesischen Akademie der Wissenschaften. Er war Fellow der Optical Society of America, deren National Travelling Lecturer er 1967/1968 war. Er erhielt das Bundesverdienstkreuz.

Literatur[Bearbeiten]

  •  OSA Confers Honorary Title Upon Adolf Lohmann. In: Optik & Photonik. Nr. 4, 2008, S. 6 (Biografie, PDF).
  • Henry John Caulfield (Herausgeber) Optical information processing: a tribute to Adolf Lohman, SPIE Press 2002

Schriften[Bearbeiten]

  • Optical information processing, Universitätsverlag Ilmenau, 2006 (Herausgeber Stefan Sinzinger)
  • Herausgeber mit Markus E. Testorf, Jorge Ojeda-Castañeda: Selected papers on phase space optics, SPIE Press 2006

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zur Ernennung als Professor an der UCSD
  2.  B. R. Brown, A. W. Lohmann: Computer-generated Binary Holograms. In: IBM Journal of Research and Development. 13, Nr. 2, 1969, S. 160 –168, doi:10.1147/rd.132.0160 (pdf).
  3.  B. R. Brown, A. W. Lohmann: Complex Spatial Filtering with Binary Masks. In: Applied Optics. 5, Nr. 6, 1966, S. 967–969, doi:10.1364/AO.5.000967.