Adriana Karembeu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adriana Karembeu bei den französischen NRJ Music Awards 2012
Adriana Karembeu, 1999

Adriana Karembeu (geb. Sklenaříková; * 17. September 1971 in Brezno, Tschechoslowakei) ist ein in Frankreich lebendes slowakisches Model.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adriana Sklenařikova wurde am 17. September 1971 in Brezno, in der heutigen Slowakei, als Tochter einer slowakischen Mutter und eines tschechischen Vaters geboren. Sie studierte zuerst Medizin in Prag und nahm dort an einem Schönheitswettbewerb teil, den sie gewann. Danach gab sie ihr Studium auf, um Model zu werden, und wurde bald von der Fa. Next modeling agency in New York und dem Elite Model Management in Mailand unter Vertrag genommen.

Ihren ersten Karriereschub erhielt sie durch einen Vertrag mit dem italienischen Bierhersteller Peroni, bevor sie als Wonderbra-Model noch weitere Bekanntheit erlangte. Als Modell arbeitete sie für diverse Agenturen und Modedesigner, dabei u. a. für Laura Biagiotti.

Mit einer Beinlänge von 1,25 Meter erhielt sie 1998 einen mittlerweile überbotenen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als das Model mit den weltweit längsten Beinen.

2008 spielte sie Madame Methusalix in Asterix bei den Olympischen Spielen.

Von 1994 bis 1997 war Karembeu mit dem britischen Sänger Mick Hucknall in einer Beziehung. 1998 lernte sie den damaligen französischen Fußballspieler Christian Karembeu kennen, mit dem sie in Madrid lebte. Ihre Hochzeit im Dezember desselben Jahres fand in den spanischen Medien starke Beachtung. Im März 2011 wurde ihre Trennung bekanntgegeben,[1] 2012 folgte die Scheidung. Im Juni 2014 heiratete Karembeu den armenischen Unternehmer Aram Ohanian, mit dem sie seit drei Jahren zusammen gewesen war.

2010 wurde sie vom französischen Fußballverband zur „Botschafterin des Frauenfußballs“ ernannt. Aufgrund dieser Funktion wurde sie von der FIFA für die Gruppenauslosung zur Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 berufen.

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. « Adriana and Christian Karembeu separated », peoplestar.co.uk, abgerufen 9. März 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Adriana Karembeu – Sammlung von Bildern