Agios Konstandinos (Samos)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ortsgemeinschaft Agios Konstandinos
Τοπική Κοινότητα Αγίου Κωνσταντίνου (Άγιος Κωνσταντίνος)
Agios Konstandinos (Samos) (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat Griechenland
Region Nördliche Ägäis
Regionalbezirk Samos
Gemeinde Anatoliki Samos
Gemeindebezirk Vathy
Status Ortsgemeinschaft
Geographische Koordinaten 37° 48′ N, 26° 49′ OKoordinaten: 37° 48′ N, 26° 49′ O
Höhe ü. d. M. 13 m
(Durchschnitt)
Fläche 1,175 km²[1]
Einwohner 369 (2011[2])
LAU-1-Code-Nr. 56010102
Ortsgliederung 2
Postleitzahl 83200
Telefonvorwahl 22730-9
Agios Konstandinos im Jahr 1980
Agios Konstandinos im Jahr 1980

Das Dorf Agios Konstandinos (griechisch Άγιος Κωνσταντίνος (m. sg.)) liegt an der Nordküste der griechischen Insel Samos etwa 7 km nordwestlich von Kokkari und 7 km östlich von Agios Nikolaos.

Agios Konstandinos besteht aus dem älteren Ortsteil Pano Agios Konstandinos (Pano Chorio) und dem jüngeren Kato Agios Konstandinos (Kato Chorio). Das Dorf Agios Konstandinos ist nach der gleichnamigen Kirche, einem ehemaligen Metochi des Klosters Moni Vronda, benannt. Zur Zeit der Hegemonie war Agios Konstandinos Sitz der Gemeinde Exi Gitonies (Έξι Γειτονιές, „Sechs Nachbarschaften“), der noch die Dörfer Nenedes, Stavrinides, Manolates und die heute verlassenen Siedlungen Margarites und Valeondades angehörten.

Über die Entstehungsgeschichte des Dorfes ist nichts bekannt, vermutlich wurde es aber wie die anderen nahegelegenen Dörfer und Weiler von Menschen aus Vourliotes gegründet.

Die bergige, aber fruchtbare Umgebung begünstigt den Weinanbau, aber auch Obst- und Gartenbau werden betrieben. Neben dem Weinbau bietet der Tourismus in den Sommermonate eine zusätzliche Einkommensquelle.

Mit der Umsetzung der Gemeindereform nach dem Kapodistrias-Programm im Jahr 1997 erfolgte die Eingliederung von Agios Konstandinos in die Gemeinde Vathy. Nach dem Zusammenschluss der ehemaligen Gemeinden der Insel nach der Verwaltungsreform 2010 zur Gemeinde Samos (Δήμος Σάμου Dímos Sámou), zählt durch die Korrektur 2019 in zwei Gemeinden der Ort zur Gemeinde Anatoliki Samos.

Einwohnerentwicklung von Agios Konstandinos[3]
Name griechischer Name 1913 1920 1928 1940 1951 1961 1971 1981 1991 2001 2011
Agios Konstandinos Άγιος Κωνσταντίνος 523 ¹ 536 ¹ 712 681 ² 622 ² 496 ² 400 360 389 379 368
Valeontades Βαλεοντάδες 94 80 76 48 17 15 1
Alatzades Αλατζάδες 16 22 21 -
Gesamt 638 809 729 622 496 400 360 406 394 369

¹Agios Konstandinos mit Ormos Agios Konstandinos; ²Agios Konstandinos mit Ano Agios Konstandinos

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Agios Konstandinos – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nationaler Statistischer Dienst Griechenlands (ΕΣΥΕ) nach Volkszählung 2001, S. 116 (PDF, 793 kb)
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2011, Griechisches Statistisches Amt (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  3. Einwohnerzahlen von Agios Konstandinos 1913–2001, Griechisches Statistisches Amt ELSTAT, Digitale Bibliothek (griechisch)