Vourliotes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vourliotes
Βουρλιώτες (Τοπική Κοινότητα Βουρλιωτών)
Vourliotes (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat Griechenland
Region Nördliche Ägäis
Regionalbezirk Samos
Gemeinde Samos
Gemeindebezirk Vathy
Status Ortsgemeinschaft
Geographische Koordinaten 37° 47′ N, 26° 51′ O37.78583333333326.848333333333Koordinaten: 37° 47′ N, 26° 51′ O
Höhe ü. d. M. 291 m
(Durchschnitt)
Fläche 18,429 km²[1]
Einwohner 501 (2011[2])
LAU-1-Code-Nr. 840105
Ortsgliederung 4
Postleitzahl 83100
Telefonvorwahl 22730-9

Vourliotes (griechisch Βουρλιώτες (m. pl.)) ist ein Dorf im Norden der griechischen Insel Samos. Das Dorf liegt etwa 3,5 km südöstlich von Agios Konstandinos und etwa 4 km westlich von Kokkari in rund 360 m Höhe am Nordhang des Ambelos-Gebirges. Zusammen mit den Küstensiedlungen Avlakia (Αυλάκια 20) und Kambos (Κάμπος 105) sowie dem Kloster Moni Vronda (Μονή Βροντά 16) zählt Vourliotes 510 Einwohner.

Typisches Haus am kleinen Dorfplatz

Da das Dorf 1601 in osmanischen Dokumenten erstmals unter dem Namen Urla erwähnt wurde, wird vermutet, dass die ersten Einwohner aus dem kleinasiatischen Vourla stammen. Ursprünglich ließen sich die ersten Siedler zunächst bei Paleochori nieder, wo noch heute Überreste einer älteren Siedlung und die kleine Kirche der Osia Matrona (Οσία Ματρώνα) erhalten sind. Die Verehrung der Osia Matrona eine Heilige von der Insel Chios ist ein Hinweis auf die Wiederbesiedlung von Samos in der zweiten Hälfte des16. Jahrhunderts durch so genannte Chiosamii (Χιοσάμιοι), Nachfahren von Samioten, die ehemals nach Chios migrierten.

Etwa zwei Kilometer südlich von Vourliotes auf 460 Meter Höhe liegt Moni Vronda (Μονή Βροντά). Das 1566 gegründete und somit älteste Kloster der Insel wurde bei den Waldbränden 2000 zerstört.

Durch den Wasserreichtum liegt Vourliotes inmitten üppiger Vegetation mit Pinienwäldern und Weinbergen. Bis heute hat das Dorf sein traditionelles Aussehen bewahrt. Der Weinbau ist die Haupteinnahmequelle der Bevölkerung, daneben ist Vourliotes ein beliebtes Ziel von Wanderern und Mountainbikern.

Mit der Umsetzung der Gemeindereform nach dem Kapodistrias-Programm im Jahr 1997 erfolgte die Eingliederung von Vourliotes in die Gemeinde Vathy. Zum 1. Januar 2011 führte die Verwaltungsreform 2010 die ehemaligen Gemeinden der Insel zur neu geschaffenen Gemeinde Samos (Dimos Samou Δήμος Σάμου) zusammen.

Einwohnerentwicklung von Vourliotes[3]
Name griechischer Name 1913 1920 1928 1940 1951 1961 1971 1981 1991 2001
Vourliotes Βουρλιώτες 1363 1332 1464 1493 1252 1074 0818 0683 0593 0468 0376
Avlakia Αυλάκια 0112 0056 0086 - 0049 0019 0013 0014 0036 0028 0018
Kambos Κάμπος 0021 0001 0003 0028 0075 0091
Moni Vronda Μονή Βροντά 0013 0007 0088 0011 0008 0036 0008 0022 0048 0031 0016
Gesamt 1468 1395 1638 1504 1309 1150 840 722 705 602 501

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nationaler Statistischer Dienst Griechenlands (ΕΣΥΕ) nach Volkszählung 2001, S. 116 (PDF, 793 kb)
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2011, Griechisches Statistisches Amt (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  3. Einwohnerzahlen von Vourliotes 1913–2001, Griechisches Statistisches Amt ELSTAT, Digitale Bibliothek (griechisch)