Air Via

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Air Via
Ер Виа
Logo der Air Via
Airbus A320-200 der Air Via
IATA-Code: VL
ICAO-Code: VIM
Rufzeichen: CRYSTAL
Gründung: 1990
Betrieb eingestellt: 2016
Sitz: Sofia, BulgarienBulgarien Bulgarien
Drehkreuz: * Burgas
Heimatflughafen:

Sofia

IATA-Prefixcode: 604
Leitung: Aneta Kutzarova
Mitarbeiterzahl: 142[1] (2010)
Flottenstärke: 2
Ziele: national und international
Website: air-via.com
Air Via
Ер Виа hat den Betrieb 2016 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Air Via (bulgarisch Ер Виа) war eine bulgarische Charterfluggesellschaft mit Sitz in Sofia und Basis auf dem Flughafen Sofia.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Air Via wurde am 13. Juni 1990 als erste private Fluggesellschaft Bulgariens gegründet und bietet seither Flugdienste für verschiedene europäische Reiseveranstalter an. Diese wurden zunächst mit Tupolew Tu-154M durchgeführt, die 2005 an die russische UTair verkauft und durch Airbus A320-200 ersetzt wurden.

Zum Jahresende 2016 stellte Air Via den Dienst ein.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Air Via flog von ihren Basen in Sofia und Warna sowie ab Burgas vorwiegend Ziele in Deutschland, Österreich und der Schweiz an und verband diese mit europäischen und vor allem bulgarischen Urlaubszielen.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Tupolew Tu-154M der Air Via

Mit Stand Januar 2017 bestand die Flotte der Air Via aus zwei Flugzeugen:[2]

Flugzeugtyp Luftfahrzeugkennzeichen Anmerkungen
Airbus A320-200 LZ-MDO geleast von GECAS
Airbus A321-200 LZ-PMZ geleast von Apollo Aviation; inaktiv

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Air Via – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. aerosecure.de – Sicherheitsprofil von Air Via abgerufen am 5. April 2010
  2. airfleets.net – Air Via (englisch), abgerufen am 23. Januar 2017
  3. ibox.bg – Самолет излезе от пистата на летище „Варна“, 24. Mai 2013 (bulgarisch)
  4. BildHorror-Landung am Leipziger Airport Leipzig/Halle: Flieger kracht mit Heck auf Piste, 7. Juli 2014
  5. Leipziger VolkszeitungFlugunfall in Großenhain: Pilot schwer verletzt – Vorfall mit Airbus in Leipzig, 8. Juli 2014