Akanthusblättrige Eberwurz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akanthusblättrige Eberwurz
Akanthusblättrige Eberwurz (Carlina acanthifolia) in den französischen Pyrenäen

Akanthusblättrige Eberwurz (Carlina acanthifolia) in den französischen Pyrenäen

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Carduoideae
Tribus: Cynareae
Gattung: Eberwurzen (Carlina)
Art: Akanthusblättrige Eberwurz
Wissenschaftlicher Name
Carlina acanthifolia
All.

Die Akanthusblättrige Eberwurz (Carlina acanthifolia) gehört zur Gattung Eberwurzen (Carlina) in der Unterfamilie der Carduoideae innerhalb der Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Akanthusblättrige Eberwurz (Carlina acanthifolia)

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die distelähnliche, mehrjährige, krautige Pflanze hat einen bis zu 10 Zentimeter hohen unverzweigten Stängel. Die grünen Blätter sind in einer Rosette angeordnet, wellig, unterseits dichtfilzig, stachelig gezähnt. Die Blattspreiten sind etwa bis zur Mitte fiederteilig.

Der körbchenförmige Blütenstand steht einzeln und erreicht einen Durchmesser von bis zu 15 Zentimeter. Er enthält viele goldgelbe Röhrenblüten, die von ebenfalls goldgelben Hüllblättern umgeben sind.

Blütezeit ist von Juli bis September.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Art umfasst drei Unterarten[1]:

  • Carlina acanthifolia All. subsp. acanthifolia: Sie kommt nur in Frankreich und in Italien vor.[1]
  • Carlina acanthifolia All. subsp. cynara (Pourr. ex DC.) Arcang.: Sie kommt in Spanien, in Andorra und in Frankreich vor.[1]
  • Carlina acanthifolia All. subsp. utzka (Hacq.) Meusel & Kästner (Syn.: Carlina utzka Hacq.): Sie kommt auf der Balkanhalbinsel, in Polen, Moldawien und in der Ukraine vor.[1]

Vorkommen und Standort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Art ist in Südeuropa, von der Iberischen Halbinsel bis Rumänien, zwischen 500 und 1800 m verbreitet. In Deutschland ist sie ein lokal eingebürgerter Neophyt. Als Standort werden kalkhaltige Trockenrasen bevorzugt.

Wetteranzeiger in Südfrankreich

Nutzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebenso wie Carlina acaulis wird auch Carlina acanthifolia als Wetteranzeiger, z. B. zur Voraussage von regnerischem Wetter, genutzt. Eine Erläuterung findet sich unter Wetterdistel.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Werner Greuter (2006+): Compositae (pro parte majore). – In: W. Greuter & E. von Raab-Straube (ed.): Compositae. Euro+Med Plantbase - the information resource for Euro-Mediterranean plant diversity. Datenblatt Carlina acanthifolia In: Euro+Med Plantbase - the information resource for Euro-Mediterranean plant diversity.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Akanthusblättrige Eberwurz – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien