Aki Riihilahti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aki Riihilahti
Aki Riihilahti.jpg
Aki Riihilahti im Jahre 2010
Personalia
Name Aki Pasinpoika Riihilahti
Geburtstag 9. September 1976
Geburtsort HelsinkiFinnland
Größe 185 cm
Position Mittelfeldspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1993 HJK Helsinki 0 0(0)
1994 Vantaan Pallo-70 (0)
1994–1995 FC Honka (5)
1995–1999 HJK Helsinki 62 (11)
1996 → FC Honka (Leihe) 3 0(0)
1999–2001 Vålerenga Oslo 49 0(5)
2001–2006 Crystal Palace 160 (14)
2006–2007 1. FC Kaiserslautern 10 0(1)
2007–2009 Djurgårdens IF 13 0(0)
2009–2011 HJK Helsinki 40 0(6)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1992–199? Finnland U-15 4 0(0)
Finnland U-15 8 0(0)
Finnland U-21 2 0(0)
1998–2007 Finnland 69 (11)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Aki Pasinpoika Riihilahti (* 9. September 1976 in Helsinki) ist ein ehemaliger finnischer Fußballspieler. Mit HJK Helsinki gewann er viermal den finnischen Meistertitel und gehörte in der Spielzeit 1998/99 zur Mannschaft, die bisher als einziger finnischer Teilnehmer die Gruppenphase der UEFA Champions League erreichte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mittelfeldspieler begann seine Karriere 1982 beim Fußballverein HJK Helsinki, mit dem er einmal die finnische Meisterschaft und zweimal den finnischen Pokal gewann. 1999 wechselte er zu Vålerenga IF. Dort blieb er eine Saison und wechselte danach zum englischen Zweitligisten Crystal Palace. Nach einer Saison beim 1. FC Kaiserslautern ging er 2007 zu Djurgårdens IF nach Schweden.

Am 31. Juli 2009 unterzeichnete Riihilahti einen Vertrag beim HJK Helsinki.[1] Dort lief er bis Ende 2011 in der ersten Mannschaft und beim Reserveteam Klubi 04, dessen Spielertrainer er zeitweise war, auf.

Später war er als CEO für das Sonera Stadium, die Heimarena von HJK und Klubi 04 zuständig.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die finnische Nationalmannschaft machte Riihilahti von 1998 bis 2007 69 Länderspiele und erzielte elf Tore. Sein erstes A-Länderspiel bestritt er am 5. Februar 1998 gegen Zypern. Für die U-21-Nationalmannschaft lief er zweimal auf, für die U-18-Nationalmannschaft achtmal und für die U-15-Nationalelf viermal. Sein erstes Länderspiel bestritt er am 2. September 1992 gegen Polen für die U-15-Nationalmannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Finnischer Meister: 1997, 2009
  • Finnischer Pokalsieger: 1996, 1998
  • Finnischer Ligapokalsieger: 1996, 1997, 1998

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riihilahti schreibt Artikel für verschiedene Zeitungen, unter anderem für die Times und das finnische Iltalehti. Zudem fungiert er als Studioexperte für das finnische Fernsehen. Heute arbeitet er als Geschäftsführer bei HJK Helsinki.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aki Riihilahti palaa Klubiin (Memento des Originals vom 4. August 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.veikkausliiga.com, veikkausliiga.com, 31. Juli 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]