Alaior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Alaior
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Alaior
Alaior (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Balearische Inseln
Insel: Menorca
Koordinaten 39° 56′ N, 4° 8′ OKoordinaten: 39° 56′ N, 4° 8′ O
Fläche: 109,77 km²
Einwohner: 8.997 (1. Jan. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 81,96 Einw./km²
Postleitzahl: 07730
Gemeindenummer (INE): 07002 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Maó / Sant Lluís (Aeroport de Menorca, 12 km)
Verwaltung
Amtssprache: Katalanisch, Kastilisch Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/eigene Sprache
Bürgermeister: Misericordia Sugrañes Barenys (PP)
Website: www.alaior.org
Lage der Gemeinde
Menorca
Lage der Gemeinde Alaior
Luftbild des Hauptortes Alaior

Alaior (kastilisch Alayor) ist eine Gemeinde auf der spanischen Baleareninsel Menorca. Am 1. Januar 2015 lebten 8997 Einwohner in der Gemeinde.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alaior liegt 12 km nordwestlich der Inselhauptstadt Maó. Der höchste Punkt des Gemeindehauptorts, der im Innern der Insel liegt, wird von der Pfarrkirche Santa Eulalia eingenommen. Einzelne Orte der Gemeinde liegen an der Südküste.

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Alaior weist acht Orte auf, einschließlich des gleichnamigen Gemeindehauptortes, wo 78 Prozent der Gemeindebevölkerung leben:

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Entitat de població Bevölkerung
2010
Koordinaten
Alaior 7362 39° 56′ 2″ N, 4° 8′ 21″ O
l'Argentina 194 39° 54′ 59″ N, 4° 10′ 25″ O
Cala en Porter 1152 39° 52′ 15″ N, 4° 7′ 55″ O
Cales Coves 101 39° 52′ 35″ N, 4° 9′ 49″ O
Sant Jaume 142 39° 54′ 26″ N, 4° 4′ 26″ O
Son Bou 175 39° 54′ 4″ N, 4° 4′ 37″ O
Son Vitamina 127 39° 52′ 10″ N, 4° 9′ 43″ O
Torre Solí Nou 146 39° 54′ 33″ N, 4° 4′ 2″ O
Alaior (Gemeinde) 9399 39° 56′ 2″ N, 4° 8′ 21″ O

Son Bou, Sant Jaume und Torre Solí Nou bilden eine zusammenhängende Feriensiedlung an der Südküste, wo sich einer der längsten Sandstrände Menorcas, der 2,5 km lange Playa de Son Bou, befindet. Ein Ferienort weiter östlich an der Küste ist Cala en Porter. Dies sind die wichtigsten Touristenzentren der Gemeinde Alaior.

Die Ortschaft Cales Coves liegt nicht an der gleichnamigen Bucht (diese ist nicht bewohnt), sondern rund 1900 Meter landeinwärts an der Straße zur Bucht (Caminou de Cales Coves).

Orte der Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Südwesten der Gemeinde am Strand von Son Bou befinden sich die Reste der frühchristlichen Basilika von Son Bou.

Knapp sieben Kilometer östlich davon an der Bucht Cales Coves liegt die Nekropole Cales Coves mit 90 artifiziellen Bestattungshöhlen aus der talayotischen Bronzezeit (1200−750 v. Chr.) und in der anschließenden Eisenzeit (750−123 v. Chr.).

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt ist Alaior vor allem für die Herstellung von Schuhen und Käse. Eine der erfolgreichsten Schuhmarken Spaniens, Pons Quintana, hat ihren Ursprung in Alaior. Noch heute werden dort Schuhe in Handarbeit hergestellt, wobei Pons Quintana vor allem für seine kunstvoll geflochtenen Schuhe bekannt ist.

Der Queso de Mahon kommt eigentlich aus Alaior, hier haben auch die beiden größten Hersteller, Coinga und La Payesa, ihren Firmensitz. Im Umland von Alaior und anderer Gemeinden wird intensive Viehwirtschaft betrieben, die daraus gewonnene Milch wird zum Teil noch von den Bauern selbst zu Käse verarbeitet. Seinen Namen Mahón-Menorca-Käse (Queso de Mahon) hat der Käse vom kastilischen Namen der Inselhauptstadt Maó, da er in der Vergangenheit vor allem von hier mit dem Schiff in alle Welt exportiert wurde.

Die spanische Speiseeismarke La Menorquina wurde ebenfalls in Alaior gegründet, mittlerweile ist sie aber Bestandteil eines Internationalen Konzerns, und die Produktion findet auf dem Festland statt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Alaior wurde der spanische Historiker und Kartograf Josep Mascaró Pasarius (1923-1996) geboren.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alaior – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien