Albert Wodrig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Albert Wodrig (* 16. Juli 1883 in Berlin; † 31. Oktober 1972 in Bad Oeynhausen) war ein deutscher Offizier, zuletzt General der Artillerie im Zweiten Weltkrieg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wodrig diente als Offizier im Ersten Weltkrieg. Nach Ende des Krieges wechselte er in die Reichswehr und wirkte als Kommandeur und Generalstabsoffizier in verschiedenen Einheiten. In der Wehrmacht führte er während des Zweiten Weltkrieges unter anderem als Kommandeur die 21. Infanterie-Division. 1939 übernahm Wodrig als Kommandierender General das XXVI. Armeekorps.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Veit Scherzer: Die Ritterkreuzträger 1939–1945. Die Inhaber des Eisernen Kreuzes von Heer, Luftwaffe, Kriegsmarine, Waffen-SS, Volkssturm sowie mit Deutschland verbündete Streitkräfte nach den Unterlagen des Bundesarchivs. 2. Auflage. Scherzers Militaer-Verlag, Ranis/Jena 2007, ISBN 978-3-938845-17-2.