Albuquerque Six-Guns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Albuquerque Six-Guns
Gründung 1973
Auflösung 1974
Geschichte Albuquerque Six-Guns
1973 – 1974
Stadion Ripley Coliseum
Standort Albuquerque, New Mexico
Liga Central Hockey League
Adams Cup keine

Die Albuquerque Six-Guns waren ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der Central Hockey League aus Albuquerque, New Mexico.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Albuquerque Six-Guns nahmen zur Saison 1973/74 den Spielbetrieb in der Central Hockey League auf. In ihrer einzigen Spielzeit erreichte die Mannschaft nur 16 Siege in 72 Spielen, womit sie den sechsten und somit letzten Platz der Liga belegten. Als eines von zwei Teams verpassten sie folgenden Playoffs um den Adams Cup und bereits nach einer Spielzeit wurde das Franchise wieder aufgelöst.

Es dauerte über zwei Jahrzehnte bis mit den New Mexico Scorpions aus der Western Professional Hockey League 1996 wieder ein Profiteam in Albuquerque angesiedelt wurde.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
1973-74 72 16 40 16 48 188 263 6., CHL nicht qualifiziert

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 72 KanadaKanada Larry O’Connor
Tore: 24 KanadaKanada Ken Davidson
Assists: 33 KanadaKanada Ken Ireland
Punkte: 52 KanadaKanada Ken Ireland
Strafminuten: 167 KanadaKanada Larry O’Connor

Weblinks[Bearbeiten]