Aletta Ocean

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Aletta Ocean

Aletta Ocean (* 14. Dezember 1987 in Budapest, Ungarn als Dóra Varga[1][2]) ist eine ungarische Pornodarstellerin. Sie wirkte bisher (Stand: Oktober 2015) in mehr als 260 Filmen und zahlreichen Einzel-Videos mit.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Abitur spielte Varga ursprünglich mit dem Gedanken, ein Studium an der Budapest Business School zu beginnen.[2] Sie nahm jedoch auch mit dem Ziel, Aufmerksamkeit als Fotomodell zu gewinnen, an den Wahlen zur Miss Hungary teil und erreichte im Finale am 29. Dezember 2006 die Runde der besten sechs.[1][2][3] Anfang 2007 kam sie durch ihren Freund, der damals als Pornodarsteller und später auch hinter den Kulissen für das 21Sextury-Network arbeitete, mit dem Business in Kontakt und drehte etliche Hardcore-Videos. Nach einem halben Jahr beschloss sie, hauptberuflich Pornodarstellerin zu werden, und arbeitete danach zunächst unter den Pseudonymen Doris und Aletta Alien. Weitere Aliasnamen von ihr sind Aletta Florencia und Artemis Gold.

Obwohl sie durchaus Erfolg hatte und auch für in der Branche angesehene Firmen tätig war, litt sie unter Komplexen wegen ihres Aussehens. Sie ließ sich deshalb zunächst Mitte 2008 die Lippen aufspritzen und ein halbes Jahr später die Brüste vergrößern. Sie änderte ihr Pseudonym zu Aletta Ocean und arbeitete 2009 zweimal für jeweils zwei Monate in den USA. Ende 2009 ließ sie sich die Brüste erneut vergrößern. Nach dem Gewinn zweier AVN Awards im Januar 2010 widmete ihr die Firma Private die Compilation (mit einer neuen Szene) The Private Life of Aletta Ocean.

Ocean lebte früher in Budapest, inzwischen wohnt sie aber aufgrund der besseren Verdienstmöglichkeiten in den USA in Beverly Hills.

Aletta Ocean, 2010

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: French Kiss
  • 2007: Private Xtreme 38: Teens
  • 2008: Barcelona Sex Secrets
  • 2008: Dirty Santa
  • 2008: Party Babes
  • 2008: Russian Institute: Lesson 10
  • 2008: SEXth Element
  • 2008: Slutty and Sluttier 7
  • 2009: All Internal 10
  • 2009: Billionaire 2
  • 2009: Blow Me Sandwich 14
  • 2009: Pornochic 18: Aletta
  • 2009: Rocco: Animal Trainer 29
  • 2009: Russian Institute: Lesson 11: Pony Club
  • 2009: Story of Laly
  • 2010: Geisha
  • 2010: Octopussy: A XXX Parody
  • 2010: Private Gold 110: Miss Private - Battle Of The Big Boobs
  • 2010: Private Specials 42: Aletta's Amazing Big Boobs
  • 2011: Passport
  • 2011: Sound of Love
  • 2014: Tug Jobs 35
  • 2015: Big Tits in Uniform 14
  • 2016: Farid Bang Musikvideo: Russische Diät
  • 2016: Nazar Musikvideo: Zackig die Patte
  • 2016: Storm of Kings

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Preis Kategorie Film
2010 AVN Award „Female Foreign Performer of the Year“[4]
„Best Sex Scene in einer Foreign-Shot Production“ (mit Olivier Sanchez und George Uhl)[4] Dollz House

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aletta Ocean – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Portfolio von Varga (Memento des Originals vom 5. November 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.misshungary.hu auf www.misshungary.com
  2. a b c Varga Dóra (Memento des Originals vom 26. Juli 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.blikk.hu. Vorstellung der Kandidatin zur Misswahl auf blikk.hu vom 18. Dezember 2006
  3. Ergebnisse der Wahl zur Miss Hungary 2006 (Memento vom 16. Juli 2007 im Internet Archive) auf den Seiten von www.misshungary.hu
  4. a b 2010 AVN Award Winners Announced. Abgerufen am 8. November 2010. AVN-Award-Gewinner 2010.