Alex Britti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alex Britti

Alex Britti (* 23. August 1968 in Rom) ist ein italienischer Sänger, Gitarrist und Cantautore. Er spielte mit Blues-Musikern wie Buddy Miles, Billy Preston oder Louisiana Red und gewann 1999 das Sanremo-Festival in der Newcomer-Kategorie.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Britti 2008

Mit sieben Jahren bekam Britti seine erste Gitarre, mit 14 stieg er auf E-Gitarre um. 1992 veröffentlichte er bei Fonit Cetra sein erstes selbstbetiteltes Album, das jedoch keine Aufmerksamkeit erfuhr. Danach schrieb er Musik für Soundtracks, 1995 für Uomini senza donne (mit Alessandro Gassman) und 1996 für Stressati. In diesem Jahr unterschrieb der Musiker auch einen neuen Plattenvertrag und veröffentlichte die Single Quello che voglio. 1998 gelang ihm mit Solo una volta (o tutta la vita) ein Sommerhit, woraufhin er sein Album It.pop veröffentlichte, das von Musica e dischi als bestes Debüt des Jahres ausgezeichnet wurde. Im Folgejahr trat er in der Newcomer-Kategorie des Sanremo-Festivals an und gewann mit dem Lied Oggi sono io.

Im Jahr 2000 veröffentlichte Britti sein nächstes Album La vasca, dem die Single Una su 1.000.000 voranging. Mit Sono contento nahm er anschließend am Sanremo-Festival 2001 in der Hauptkategorie teil. Nach einer kurzen Pause, während derer er durch Europa reiste und in kleinen Clubs mit seiner Gitarre auftrat, erreichte der Musiker 2003 in Sanremo mit 7000 caffè den zweiten Platz; anschließend erschien das Album 3. Diesem folgte 2005 Festa. 2006 nahm Britti mit … Solo con te wieder am Sanremo-Festival teil. Außerdem nahm er zusammen mit Edoardo Bennato das Lied Notte di mezza estate auf, das ein weiterer Sommerhit wurde und eine gemeinsame Tournee der beiden Musiker einleitete.

In der Reihe MTV Unplugged gab Britti 2007 ein Konzert und veröffentlichte ein gleichnamiges Album. Als nächstes Album erschien 2009 .23. Als Titelsong des Films Zurück auf los von Paolo Genovese nahm der Musiker 2011 Immaturi auf. Der Singleveröffentlichung folgte das erste Best-of-Album. 2013 erschien die Single Baciami (e portami a ballare), die dem Album Bene così vorausging. Für das Sanremo-Festival 2014 bewarb Britti sich mit dem Lied Non è vero mai, einem Duett mit Bianca Atzei, er wurde jedoch abgelehnt. Erst 2015 konnte er erneut in Sanremo antreten, diesmal mit dem Lied Un attimo importante. Dieses war auf dem Ende 2015 veröffentlichten Album In nome dell’amore (Volume 1) enthalten. Der zweite Teil des Albums erschien 2017.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alex Britti (1992; Fonit Cetra)
Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
ItalienItalien IT SchweizSchweiz CH
1998 It.pop 27
(13 Wo.)
300! Universal
1999 It.pop (Sanremo edition) 3
(29 Wo.)
300! Universal
2000 La vasca 6
(20 Wo.)
88
(2 Wo.)
Universal
2001 La vasca (ediz. Sanremo 2001) 10
(26 Wo.)
300! Universal
2003 3 (Tre) 8
(27 Wo.)
91
(2 Wo.)
Universal
2005 Festa 25
(10 Wo.)
300! Universal
2006 Festa (ediz. Sanremo) 66
(7 Wo.)
300! Universal
2008 Alex Britti MTV Unplugged 13
(18 Wo.)
300! Universal
Livealbum
2009 .23 29
(16 Wo.)
300! Universal
2011 Best of Alex Britti 20
(14 Wo.)
300! Universal
Kompilation
IT: Gold Gold (25.000+)[2]
2013 Bene così 24
(10 Wo.)
300! It.Pop
2015 In nome dell’amore (Volume 1) 32
(7 Wo.)
300! It.Pop
2017 In nome dell’amore (Volume 2) 37
(… Wo.)
300! It.Pop

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
ItalienItalien IT SchweizSchweiz CH
1998 Solo una volta (o tutta la vita)
It.Pop
2
(15 Wo.)
300!
1999 Oggi sono io
It.Pop (Sanremo edition)
1
(13 Wo.)
300! IT (2017): Gold Gold (25.000+)[2]
Mi piaci
It.Pop (Sanremo edition)
10
(9 Wo.)
300!
2000 Una su 1.000.000
La vasca
3
(6 Wo.)
300! IT (2017): Gold Gold (25.000+)[2]
2001 Sono contento
La vasca (ediz. Sanremo 2001)
2
(11 Wo.)
300!
2003 7000 caffè
3
15
(10 Wo.)
300!
2005 Prendere o lasciare
Festa
23
(11 Wo.)
300!
2006 … Solo con te
Festa (ediz. Sanremo)
21
(7 Wo.)
300!
Notte di mezza estate 5
(20 Wo.)
300! (Edoardo Bennato & Alex Britti)
2008 Milano
Alex Britti MTV Unplugged
31
(5 Wo.)
300!
L’isola che non c’è
Alex Britti MTV Unplugged
41
(1 Wo.)
300!
2009 Piove
.23
29
(11 Wo.)
300!
2010 Buona fortuna
.23
42
(3 Wo.)
300!
2011 Immaturi
Best of
20
(9 Wo.)
300!
2013 Baciami (e portami a ballare)
Bene così
29
(16 Wo.)
300!
Bene così
Bene così
58
(9 Wo.)
300!
2014 Non è vero mai
Bianco e nero
36
(12 Wo.)
300! (mit Bianca Atzei)
2015 Un attimo importante
In nome dell’amore (Volume 1)
50
(2 Wo.)
300!

weitere Lieder

  • Gelido (1998)
  • La vasca (2000)
  • Io con la ragazza mia, tu con la ragazza tua (2001)
  • La vita sognata (2003)
  • Lo zingaro felice (2003)
  • Festa (2006)
  • Quanto ti amo (2006)
  • Ciao amore, ciao (Bianca Atzei feat. Alex Britti) (2015)
  • Perché? (2015)
  • 5 petali di rosa (2016)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alex Britti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen (Alben):
  2. a b c Auszeichnungsarchiv. FIMI, abgerufen am 12. Juni 2017 (italienisch).
  3. Chartquellen (Singles):