Alexander Iwanowitsch Bodunow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Alexander Bodunow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. Juni 1951
Geburtsort Moskau, Russische SFSR
Todesdatum 11. Mai 2017
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Spielerkarriere
1969–1973 HK ZSKA Moskau
1973–1979 Krylja Sowetow Moskau
1979–1981 HK Spartak Moskau
1981–1982 Krylja Sowetow Moskau

Alexander Iwanowitsch Bodunow (russisch Александр Иванович Бодунов; * 3. Juni 1951 in Moskau, Russische SFSR; † 11. Mai 2017)[1] war ein russischer Eishockeyspieler und -trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seiner sowjetischen Zeit spielte er bei Krylja Sowetow Moskau, HK ZSKA Moskau und HK Spartak Moskau. Insgesamt erzielte er 206 Tore in 378 Spielen in der sowjetischen Liga. Er bildete mit seinen Partnern Wjatscheslaw Anissin und Juri Lebedew eine überaus erfolgreiche Sturmreihe. Schon früh wurde er in das Team der Sowjetischen Eishockeynationalmannschaft berufen. Am 6. September 1972 stand er in einem Spiel gegen Kanada im Rahmen der Summit Series 1972 zum ersten Mal für die Sbornaja auf dem Eis. Seine internationale Karriere wurde mit den Goldmedaillen bei den Eishockey-Weltmeisterschaften 1973 und 1974 gekrönt. Für die Nationalmannschaft erzielte er 23 Tore in 57 Länderspielen. Am 19. Dezember 1974 bestritt er sein letztes Länderspiel. Zuvor hatte er auch in der Summit Series 1974 zum sowjetischen Team gehört.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ушел из жизни Александр Бодунов. In: fhr.ru. 11. Mai 2017; abgerufen am 12. Mai 2017 (russisch).