Alfred-Toepfer-Medaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Alfred-Toepfer-Medaille[1] wurde 1986 vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg gestiftet, um Personen zu ehren, die sich in Hamburg in besonderem Maße um Stadtentwicklung oder Natur- und Umweltschutz verdient gemacht haben. Namensgeber war Alfred Toepfer, Unternehmer und Stifter.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gelegentlich auch Alfred-Töpfer-Medaille; siehe die Literatur zu Wolfgang Curilla.
  2. biologie-seite.de, abgerufen am 26. Dezember 2019.
  3. michael-otto.info, abgerufen am 26. Dezember 2019.
  4. gunterdemnig.de (Stern über 2005 in der Zeitleiste), abgerufen am 6. Januar 2020.
  5. Jörg Magenau: Schmidt – Lenz. Geschichte einer Freundschaft. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-50314-2, S. 109, urn:nbn:de:101:1-2014110418714 (Vorschau in der Google-Buchsuche).
  6. baumev.de, abgerufen am 26. Dezember 2019.