Koldingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Koldingen
Stadt Pattensen
Wappen von Koldingen
Koordinaten: 52° 16′ 24″ N, 9° 47′ 41″ O
Höhe: 60 m
Einwohner: 743 (1. Jan. 2006)
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 30982
Vorwahl: 05102

Koldingen ist ein Ortsteil von Pattensen in Niedersachsen.

Der Ort liegt im Calenberger Land 3 km östlich von Pattensen und 15 km südlich von Hannover direkt an der Leine und ist über die B443 sowohl mit dem Stadtzentrum Pattensen als auch mit der östlichen Nachbarstadt Laatzen verbunden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Holländerei, eine Straße

Der Ort wird erstmals 1253 urkundlich erwähnt. Alte Bezeichnungen des Ortes sind um 1220 Callegen, 1222–1227 Coldegen, um 1230 Coldege, 1298 (A. 14. Jh.) Koldincgen und 1330–1352 Koldegen.[1]

Im 13. oder 14. Jahrhundert entstand die Burg Koldingen als Wasserburg zur Sicherung des Leineübergangs. In den Jahren von 1372 bis 1380 wurde die Burg von den Bischöfen von Hildesheim zu einem Amtsschloss umgebaut. Nach der Hildesheimer Stiftsfehde 1523 wurde Koldingen welfisch und wurde Sitz des Amtes Koldingen. An der Stelle des Mitte des 15. Jahrhunderts angelegten Burg Schloss Coldingen ließ Herzog Heinrich Julius 1593 das Amtshaus Koldingen errichten. Das Amt bestand bis 1824.

Im Jahr 1938 wurden Bauern nach Koldingen umgesiedelt, die dem Bau des Stahlwerks in Salzgitter, damals Reichswerke Hermann Göring genannt, weichen mussten.[2]

Am 1. März 1974 wurde Koldingen in die Stadt Pattensen eingegliedert.[3]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbürgermeister ist Marco Weber (CDU).

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das 1593 an der Stelle der Burg Schloss Coldingen errichtete Amtshaus Koldingen behielt seine Bedeutung als Amtshaus bis zur Auflösung des Amtes 1824. Es gehört heute Horst-Alexander von Einsiedel-Syhra.
  • Die kleine Kapelle errichtete der Amtmann Kaufmann im Jahr 1593 am Amtshaus. Sie wurde 1986 umfangreich saniert.
  • Durch Koldingen fließt die Leine. Hier befindet sich das Naturschutzgebiet „Leineaue zwischen Ruthe und Koldingen“.
Baudenkmale

Siehe Liste der Baudenkmale in Koldingen

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die hier verkehrenden Regionalbusse verbinden Koldingen direkt mit Pattensen, Reden, Rethen, Laatzen und dem Expo Park Hannover. An diesen Zielen sind weitere Bus-, S-Bahn-, und Stadtbahnlinien zu erreichen. Die Bundesstraße 443 führt im Westen nach Pattensen und zur B 3 und im Osten nach Laatzen und die B 6, weiter zur A 7 und über Sehnde nach Lehrte und zur A 2. Auf der B 443 durchqueren täglich etwa 20.200 Kraftfahrzeuge[4] den Ort Koldingen. Der Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 stuft einen Neubau einer südlichen Ortsumgehung Koldingen als vordringlichen Bedarf ein.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robert Lattemann (Hrsg.), Alred Burose, Karl-Heinz Mücke (Mitarb.): Koldingen. Chronik (im Innentitel Ort Koldingen, Chronik Koldingen), dritte, überarbeitete Auflage, Koldingen: Lattemann, 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Koldingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Ortsnamenforscher auf NDR 1 Niedersachsen, Recherche Jürgen Udolph
  2. Hannoversche Allgemeine Zeitung, Online-Ausgabe vom 7. Februar 2015, abgerufen am 23. Juli 2018
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 202.
  4. Straßenverkehrszählung 2010. Abgerufen am 12. April 2016.
  5. Dossier. Projektnummer: B443-G20-NI, Projektname: B 443 OU Koldingen. In: www.bvwp-projekte.de. Abgerufen am 27. März 2016.