Alkylierung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
QS-Chemie-Logo.svg
Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Chemie eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Chemie formal und inhaltlich auf ein in der Wikipedia gewünschtes Niveau zu bringen. Wir sind dankbar für deine Mithilfe, bitte beteilige dich an der Diskussion (neuer Eintrag) oder überarbeite den Artikel entsprechend.
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Anwendung, Mechanismen
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Alkylierung am Beispiel einer Friedel-Crafts-Alkylierung mit Aluminiumbromid als Katalysator.

Als Alkylierung wird in der organischen Chemie der Transfer von Alkylgruppen während einer chemischen Reaktion von einem Molekül zum anderen bezeichnet.[1]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einteilung nach Art der eingeführten Alkylgruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Methylierung, Einführung einer Methylgruppe (–CH3)
  • Ethylierung, Einführung einer Ethylgruppe (–C2H5)
  • Propylierung, Einführung einer Propylgruppe (–C3H7)
  • Butylierung, Einführung einer Butylgruppe (–C4H9)

usw.

Einteilung nach der Bindungsstelle des eingeführten Alkylrestes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Je nachdem, welche Atomsorte im Edukt alkyliert wird unterscheidet man:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag zu Alkylierung. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 15. Juni 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alkylation reactions – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien