All You Zombies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
All You Zombies
The Hooters
Veröffentlichung 1982
Länge 5:52
Genre(s) Pop-Rock
Autor(en) Eric Bazilian, Rob Hyman
Album Amore

All You Zombies ist ein Lied der US-amerikanischen Rockband The Hooters aus dem Jahr 1982. Der Song aus der Kategorie melodiöser Folkrock wurde zuerst live aufgezeichnet und 1982 als Single veröffentlicht. Ein Jahr später erschien er auf dem Debütalbum Amore (1983) und eine erweiterte Version auf dem zweiten Studioalbum Nervous Night (1985), die auch als Single ausgekoppelt wurde.

Das Lied erreichte im Jahr 1985 Platz drei der US-amerikanischen Mainstream Rock Charts und Platz 58 der Billboard Hot 100.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 11. April 1981 veröffentlichten The Hooters erstmals eine Single von All You Zombies, die zuvor live im Emerald City Nachtclub aufgenommen wurde. Eine andere Version des Songs erschien später auf dem Album Amore, das 1983 unabhängig voneinander veröffentlicht wurde. Rob Hyman und Eric Bazilian arbeiteten mit Cyndi Lauper an dem Album She's So Unusual, was dazu führte, dass Columbia Records der Band einen Vertrag anbot. Sie veröffentlichten All You Zombies mit zusätzlichen Instrumental-Sektionen, die den Song fast sechs Minuten lang machten. Der Hit stieg in die US Billboard Hot 100 Charts und Top 10 in Australien ein. Die Hooters spielten das Lied am 13. Juli 1985 beim Benefizkonzert Live Aid vor 100.000 Besuchern in Philadelphia.

Komposition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rob Hyman und Eric Bazilian komponierten das Lied, wofür die beiden Bandgründer nach eigener Aussage lediglich eine Nacht benötigten. Die biblischen Metaphern und Bezüge zu Mose und Noach im Liedtext führten zu Kontroversen. Hyman sagte dazu:

“I think the spirituality of it wasn’t premeditated. I think everyone is a spiritual person in whatever they believe or not. There was no real agenda on our part. I know it got banned on several stations, which interested us – there were some Christian station that refused to play it.”

„Ich denke, die Spiritualität war nicht vorsätzlich. Ich denke, jeder ist ein spiritueller Mensch in dem, was er glaubt oder nicht. Es gab keine wirkliche Agenda von unserer Seite. Ich weiß, dass es von mehreren Radiosendern verbannt wurde, die uns interessierten – einige christliche Radiosender weigerten sich, es zu spielen.“

Songfacts[2]

Trotz ihrer jüdischen Herkunft und den alttestamentarischen Bezügen war nach Aussage von Hyman eine tiefere Bedeutung des Liedtextes von den Komponisten weder angedacht noch diskutiert worden. Das vom Reggae[3] inspirierte Lied hat ein Tempo von 87 Beats per minute und eine Länge von 5:52 min. Die Tonart ist a-Moll. Der Musikproduzent war Rick Chertoff.

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Song wurde von der deutschen Sängerin Sandra für ihr achtes Studioalbum The Art of Love gecovert und als Promo-Single veröffentlicht. Ein weiteres Cover wurde 2013 von der deutschen Band Santiano auf dem Album Mit den Gezeiten veröffentlicht. Santiano änderte den Liedtext in eine deutschsprachige Geschichte über Wikinger, die zum mythischen Ort Walhall gehen, wie auch der Titel lautet.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7" Live-Single (1982)[4]
A Seite: „All You Zombies (Live)“ (4:09)
B Seite: „Rescue Me“ (4:03)
12" Single (1985)[5]
A Seite: „All You Zombies (Extended Version)“ (5:58)
B Seite: „Where Do the Children Go“ (5:29)
12" Promo-Single (1985)
A Seite: „All You Zombies (Long)“ (5:54)
B Seite: „All You Zombies (Short)“ (3:52)
7" Single (1985)
A Seite: „All You Zombies (Long)“ (5:54)
B Seite: „Nervous Night“ (3:57)

Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts Höchst­platzie­rung Wo­chen
Chart­plat­zie­rungen
Deutschland (GfK) Deutschland (GfK)[6] 17 (14 Wo.) 14
Vereinigte Staaten (Billboard) Vereinigte Staaten (Billboard)[7] 58 (11 Wo.) 11

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nervous Night Awards. In: AllMusic. Abgerufen am 30. Juli 2018 (englisch).
  2. All you zombies by The Hooters. In: songfacts.com. Abgerufen am 9. August 2019 (englisch).
  3. Sebastian Müller: Biografie: Hooters. In: SWR3. 7. August 2007, abgerufen am 30. Juli 2018.
  4. All You Zombies (Live). In: Discogs.com.
  5. All You Zombies. In: Discogs.com.
  6. Hooters – All you zombies. In: GfK Entertainment / offiziellecharts.de. Abgerufen am 14. Oktober 2018 (englisch).
  7. Billboard: The Hot 100, 29. Juni 1985. billboard.com. Abgerufen am 15. April 2017.