Alois Ritter von Frank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alois Ritter von Frank (* 19. Oktober 1859 in Weiden in der Oberpfalz; † 22. August 1940 in München) war ein bayerischer Beamter, Politiker, Präsident der Eisenbahndirektion München und ab 1921 Staatssekretär der Zweigstelle Bayern des Reichsverkehrsministeriums.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem juristischen Studium an der Universität München trat von Frank 1886 in den Höheren Dienst der Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen ein.

1899–1919 war er Mitglied der Zentrumsfraktion und Mitglied des Bayerischen Landtages.

Ab 1918 war er Präsident der Eisenbahndirektion München und ab 1921 Staatssekretär der Zweigstelle Bayern des Reichsverkehrsministeriums. 1924–1931 war von Frank in dieser Eigenschaft Vorstandsmitglied der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft. Für die Deutsche Verkehrsausstellung 1925 war er als Direktoriumsmitglied tätig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]