Alte Sorge-Schleife

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 54° 21′ 7″ N, 9° 20′ 15,7″ O

Karte: Schleswig-Holstein
marker
Alte Sorge-Schleife
Magnify-clip.png
Schleswig-Holstein
Ausgedehnte Schilf- und Feuchtgebiete im Naturschutzgebiet
Hinweisschild zum Naturschutzgebiet
Alte Sorge bei Meggerdorf

Die Alte Sorge-Schleife ist ein Naturschutzgebiet in den schleswig-holsteinischen Gemeinden Meggerdorf, Bergenhusen und Erfde im Kreis Schleswig-Flensburg.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das rund 758 Hektar große Naturschutzgebiet ist unter der Nummer 144 in das Verzeichnis der Naturschutzgebiete des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume eingetragen. Es steht seit dem 25. September 2009 unter Schutz und ersetzt das 1991 ausgewiesene, etwa 660 Hektar große Naturschutzgebiet gleichen Namens (Datum der Verordnung: 19. September 1991).[1] Es ist zu einem großen Teil Bestandteil des FFH-Gebietes „Moore der Eider-Treene-Sorge-Niederung“ und nahezu vollständig Bestandteil des EU-Vogelschutzgebietes „Eider-Treene-Sorge-Niederung“. Die Ländereien im Naturschutzgebiet gehören der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein.[2] Teile des Grünlandes im Naturschutzgebiet werden landwirtschaftlich extensiv genutzt. Das Naturschutzgebiet wird von der Naturschutzstation Eider-Treene-Sorge und Westküste betreut. Zuständige untere Naturschutzbehörde ist der Kreis Schleswig-Flensburg.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Naturschutzgebiet liegt nordwestlich von Rendsburg und südöstlich von Husum innerhalb der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge. Es umfasst einen Teil der Alten Sorge zwischen Fünfmühlen im Norden und der Bundesstraße 202 im Süden und angrenzende Grünland- und Niedermoorflächen sowie das in diese eingebettete Colsrakmoor westlich von Meggerdorf.

Alte Sorge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Alte Sorge ist ein Altarm der Sorge, der mittlerweile vom Flusslauf abgetrennt ist. Sie zeichnet sich durch ausgeprägte Mäanderschleifen aus. Die Alte Sorge wird von Feuchtgrünland sowie vielfach schmalen Röhrichtzonen begleitet. Durch Rückhaltung des Niederschlagswassers können der Wasserstand der Alten Sorge kontrolliert angehoben und so weite Grünlandbereiche flach überflutet werden. Die Alte Sorge entwässert über Große Schlote und Neue Schlote in die Eider.[3]

Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teile der Grünlandbereiche werden extensiv beweidet, andere unter Berücksichtigung der Naturschutzbelange spät gemäht. Das Naturschutzgebiet ist so ein wichtiger Lebensraum u. a. für Watvögel und andere Vogelarten sowie Amphibien.[2] In den Wintermonaten ist das Gebiet Rast- und Überwinterungsgebiet für Wat- und Wasservögel.

Die Grünlandbereiche sind Lebensraum für zahlreiche Wat- und Wiesenvögel. So kommen hier z. B. Bekassine, Großer Brachvogel, Uferschnepfe, Kiebitz, Wiesenpieper, Feldlerche und Braunkehlchen vor. Weißstorch und Wiesenweihe nutzen das Gebiet zur Nahrungssuche. Auf den Feuchtwiesen wachsen u. a. Wiesenschaumkraut, Kriechender Hahnenfuß und Kuckuckslichtnelke.

Colsrakmoor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Colsrakmoor, ein degeneriertes Hochmoor, wird von Hochmoorresten, Hochstaudenfluren und Grünlandbrachen sowie Moorwäldern geprägt. Es wird seiner natürlichen Entwicklung überlassen.[2]

Durch Teile des Colsrakmoors sowie angrenzender Grünlandbereiche verlaufen Wanderwege. Im Süden quert der ehemalige Bahndamm der Bahnstrecke zwischen Husum und Rendsburg das Naturschutzgebiet. Auf dem ehemaligen Bahndamm verläuft der Eider-Treene-Sorge-Radweg.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Managementplan für das Europäische Vogelschutzgebiet DE 1622-493 Eider-Treene-Sorge-Niederung und für das FFH-Gebiet DE 1622-391 Moore der Eider-Treene-Sorge-Niederung jeweils Teilgebiet „NSG Alte Sorge-Schleife“, Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein, Juni 2012 (PDF-Datei, 583 kB).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alte Sorge-Schleife – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Alte Sorge-Schleife, Faltblatt des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (PDF; 713 kB)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesverordnung über das Naturschutzgebiet „Alte Sorge-Schleife“ vom 25. August 2009, Landesvorschriften und Landesrechtsprechung, Landesregierung Schleswig-Holstein. Abgerufen am 6. Juni 2013.
  2. a b c Stiftungsland Alte-Sorge-Schleife, Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Abgerufen am 6. Juni 2013.
  3. Alte Sorgeschleife, Bildergalerie Sorge, FlussInfo.net. Abgerufen am 6. Juni 2013.