Altrheinfähre Mannheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Altrheinfähre Mannheim
Fähre am Sandhofer Ufer (vor dem Umbau auf Diesel-Elektrischen Antrieb)
Schiffsdaten
Flagge Deutschland Deutschland
Schiffstyp Fähre
Indienststellung 1897
Maschinenanlage
Maschine diesel
Maschinen-
leistung
12 PS
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 10 tdw
Zugelassene Passagierzahl 145
Fahrzeugkapazität 3 PKW

Die Altrheinfähre Mannheim verbindet den Stadtteil Sandhofen mit der Friesenheimer Insel über den Mannheimer Altrhein hinweg. Die Emma ist das älteste noch funktionierende Fährschiff Deutschlands. Sie wurde 1897 bei der Anderssen-Werft in Neckarsulm gebaut und versieht zwischen etwa Ende März und Ende September täglich außer Montag ihren Dienst. Im Jahr 2008 wurde sie generalüberholt.

Das Fährschiff besteht aus einem Stahl-Ponton mit Holzbelag und wird von einem 12 PS starken Einzylinder-Dieselmotor (Baujahr 1975) auf einer Grundkette angetrieben. Die Länge insgesamt beträgt 25 Meter, davon 18 Meter Rumpf plus jeweils 3,50 Meter Klappen. Die Gesamtbreite beträgt sieben Meter, davon der Rumpf 5,40 Meter. Der Tiefgang liegt bei 0,45 Meter. Bei einem maximalen Gewicht von 10 Tonnen können etwa 45 Personen, drei Autos oder eine Zugmaschine mit Anhänger transportiert werden.[1]

Im landwirtschaftlich geprägten Mannheimer Norden wird die Fährverbindung hauptsächlich von Landwirten und Radfahrern als Bestandteil des Rheintal-Radwegs genutzt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mannheimer Morgen vom 3. September 2022, Knatternd riwwer und niwwer.
  2. Mannheimer Morgen vom 17. Oktober 2008, Hol' über Fährmann.