Amahlathi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amahlathi
Amahlathi Local Municipality
Map of the Eastern Cape with Amahlathi highlighted (2011).svg
Basisdaten
Staat Südafrika
Provinz Ostkap
Distrikt Amathole
Sitz StutterheimVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 4820 km²
Einwohner 122.778 (Oktober 2011)
Dichte 25 Einwohner pro km²
Schlüssel EC124
ISO 3166-2 ZA-EC
Webauftritt www.amahlathi.gov.za (englisch)
Politik
Bürgermeister Mcekeleli PeterVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Xhosa-Frau bei der Schnitterarbeit
Xhosa-Frau bei der Schnitterarbeit

Koordinaten: 32° 34′ S, 27° 25′ O

Die Gemeinde (Local Municipality) Amahlathi ist Teil des Distriktes Amathole, Provinz Ostkap in Südafrika. Auf einer Fläche von 4.820 km² leben 122.778 Einwohner (Stand 2011).[1] Sitz der Gemeindeverwaltung ist Stutterheim an der Nationalstraße N6.[2]

Naturraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeindename ist ein isiXhosa-Begriff für „ein Platz wo viele Bäume stehen, ein Wald“. Die Forstwirtschaft ist der wichtigste Erwerbszweig in der Gemeinde. [3]

Die Landschaft des Gemeindegebietes ist einerseits von den teilweise bewaldeten Ketten der Amathole-Berge und andererseits von ihrem leicht welligen und nahezu baumlosen Farmland (grasslands) geprägt. Der geologische Aufbau der Landschaft besteht aus Teilen des Karoo-Hauptbeckens und ihr Untergrund wird von Sandsteinen und Doleritintrusionen gebildet.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung besteht überwiegend aus Xhosa und englisch- und afrikaanssprechender Weißen. Nachfahren der San sind nur in geringer Zahl vertreten.

Die Haupterwerbszweige der ansässigen Bevölkerung sind:

  • Handel und Gewerbe in den Kleinstädten
  • Forstwirtschaft
  • Farmbetriebe (vorrangig Viehzucht, wenig Pflanzenproduktion, vereinzelt traditionelle Graslandwirtschaft)
  • Naturschutz und sanfter Tourismus (Naturbeobachtungen, Kunst)

Städte/Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, abgerufen am 22. November 2013
  2. Verwaltungsgrenzen Südafrika, Boundary data Amahlathi
  3. Namensbedeutung Gemeinden