America the Beautiful

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Lied America the Beautiful; zur gleichnamigen Münzserie siehe America the Beautiful Quarters.
Gedenktafel am Pikes Peak

America the Beautiful (Amerika, die Wunderschöne) ist ein amerikanisches patriotisches Lied. Der Text stammt von Katharine Lee Bates. Die Musik wurde von dem Kirchenorganisten und Chorleiter Samuel A. Ward komponiert. Ursprünglich wurde das Lied, das zum ersten Mal in der Kirchenzeitschrift The Congregationalist in der Ausgabe vom 4. Juli 1895 abgedruckt wurde, als Gedicht verfasst. Zu diesem Zeitpunkt trug es noch den Titel „America“. Nach der Vertonung des Gedichttextes zur Musik von Ward wurde das Lied erstmals unter dem Titel „America the Beautiful“ 1910 veröffentlicht. Das Lied ist eines der beliebtesten patriotischen Lieder der Vereinigten Staaten von Amerika und gilt – wie auch God Bless America – neben dem offiziellen The Star-Spangled Banner als inoffizielle Nationalhymne[1].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1893 reiste die damals 33 Jahre alte Englischprofessorin Katharine Lee Bates nach Colorado Springs, um dort für einen Sommer am Colorado College zu unterrichten. Während ihrer Reise wurde sie von vielen Sehenswürdigkeiten inspiriert, die sie später in ihrem Gedicht verarbeitete. Eine dieser Sehenswürdigkeiten war die „White City“ auf der „World’s Columbian Exposition“ (die vom 1. Mai bis zum 30. Oktober 1893 in Chicago veranstaltete Weltausstellung), die als Symbol für Zivilisation und städteplanerische Ordnung konzipiert worden war und sich als direkter Gegenentwurf zu den unzähligen Elendsquartieren verstand.

Zwei Jahre später wurde das Gedicht zur Feier des Unabhängigkeitstages von der Zeitung The Congregationalist veröffentlicht.

Die Melodie von Ward entstand 1882, als er auf einer Fähre von Coney Island zurück nach New York City fuhr, wo er wohnte. Die von ihm komponierte Hymne trägt den Namen „Materna“ und wurde ursprünglich nicht für das Gedicht komponiert. Ward starb 1903 in Newark und konnte die Veröffentlichung von „America the Beautiful“ nicht mehr miterleben.

Es gab diverse Bestrebungen, dieses Lied neben „The Star-Spangled Banner“ entweder als zweite offizielle Nationalhymne zu bestätigen oder die Hymne sogar komplett zu ersetzen. Allerdings blieben diese Bemühungen bis jetzt ohne Erfolg. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 stieg die Popularität dieses Lieds erneut. So wurde es etwa im Rahmen diverser Sportveranstaltungen immer wieder neben der offiziellen Nationalhymne gespielt.

Super Bowl 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014 wurde während des Super Bowl eine Werbung der Firma Coca-Cola gezeigt, in der Menschen unterschiedlicher kulturell-ethnischer Herkunft, darunter eine Frau mit Kopftuch, einzelne Strophen von „America the Beautiful“ in ihren jeweiligen Muttersprachen sangen. Dies löste in den USA eine heftige Kontroverse aus; vor allem dem politisch rechten Spektrum zuzurechnende US-Amerikaner nahmen Anstoß daran, dass das Lied nicht durchgängig in seiner Originalsprache Englisch gesungen wurde. Es kam zu Boykottaufrufen gegen die Firma Coca-Cola. Konservative Meinungsführer wie Allen West, Glenn Beck oder Laura Ingraham gaben ihrer Empörung öffentlich Ausdruck.[2][3][4][5]

Text[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesungen von der United States Navy Band (1995)
englischer Text wörtliche Übersetzung

O beautiful, for spacious skies,
For amber waves of grain,
For purple mountain majesties
Above the fruited plain!
America! America! God shed His grace on thee,
And crown thy good with brotherhood, from sea to shining sea.

O beautiful, for pilgrim feet
Whose stern, impassioned stress
A thoroughfare for freedom beat
Across the wilderness!
America! America! God mend thine ev’ry flaw;
Confirm thy soul in self control, thy liberty in law!

O beautiful, for heroes proved
In liberating strife,
Who more than self their country loved
And mercy more than life!
America! America! May God thy gold refine,
Till all success be nobleness, and ev’ry gain divine!

O beautiful, for patriot dream
That sees beyond the years,
Thine alabaster cities gleam
Undimmed by human tears!
America! America! God shed His grace on thee,
And crown thy good with brotherhood, from sea to shining sea!

O wunderschön, wegen des weiten Himmels,
Wegen der bernsteinfarbenen Getreidefelder,
Wegen der Majestät pupurner Berge
Über der fruchtbaren Ebene!
Amerika! Amerika! Gott schenke dir seine Gnade,
Und kröne deine Güte mit Brüderlichkeit, vom Meer zum strahlenden Meer.

O wunderschön, wegen der Pilgerfüße
Deren ernste, leidenschaftliche Anstrengung
Eine Schneise der Freiheit schlug
Quer durch die Wildnis!
Amerika! Amerika! Gott heile all deine Makel;
Bestärke deine Seele in Selbstbeherrschung, deine Freiheit durch Gesetz!

O wunderschön, wegen Helden, bewährt
in Freiheitskämpfen,
Die mehr als sich selbst ihr Land liebten
Und Barmherzigkeit mehr als das Leben!
Amerika! Amerika! Möge Gott dein Gold veredeln,
Bis sämtlicher Erfolg Edelmut, und jeder Ertrag göttlich sei!

O wunderschön, wegen des patriotischen Traumes
Der über die Jahre hinaus sieht,
Wie deine alabasternen Städte glänzen
Ungetrübt von menschlichen Tränen!
Amerika! Amerika! Gott schenke dir seine Gnade
Und kröne deine Güte mit Brüderlichkeit, vom Meer zum strahlenden Meer.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Materna (O Mother Dear, Jerusalem) / Samuel Augustus Ward [hymnal]:Print Material Full Description: Performing Arts Encyclopedia, Library of Congress
  2. Artikel im Stadtmagazin
  3. Allen Wests Kommentar (engl.)
  4. über Glenn Becks Kommentar (engl.)
  5. über Laura Ingrahams Kommentar (engl.)