Hymne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Hymne (lateinisch Hymnus, nachchristlich in der Bedeutung „Lob Gottes mit Gesang“ bzw. „Gesang mit Lob Gottes“ entlehnt[1] von altgriechisch ὕμνος hymnos, deutsch ‚Tongefüge‘) ist ursprünglich ein feierlicher Preis- und Lobgesang.[2] Daraus entstand die Hymne als Gedichtform als geistliches Lied oder religiöses, lyrisches Gedicht (zum Unterschied von der epischen, didaktischen und profanen Dichtung[3]). Hymnen sind Ausdruck hoher Begeisterung und Verehrung. In der Hymnologie werden geistliche Hymnen und andere Kirchenlieder erforscht.[4] Es werden zudem liturgische, außerliturgische und griechische (bzw. syrische) Hymnen unterschieden.[5]

Außerdem steht Hymne kurz für eine Nationalhymne oder ähnliche Gesänge.[6]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lobgesang oder Gedicht: HymnusHymne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Bedeutungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Clemens Blume: Hymnus. In: Michael Buchberger (Hrsg.): Kirchliches Handlexikon. Ein Nachschlagebuch über das Gesamtgebiet der Theologie und ihrer Hilfswissenschaften. Band 1: A–H. Allgemeine Verlags-Gesellschaft, München 1907, Sp. 2064 f.
  2. Vgl. Duden online: Hymne und Hymnus
  3. Clemens Blume: Hymnus. 1907.
  4. Duden online: Hymnologie
  5. Clemens Blume: Hymnus. 1907.
  6. Duden online: Nationalhymne
  7. Clemens Blume: Hymnus. 1907.
  8. Kurt Schlüter: Die englische Ode. Studien zu ihrer Entwicklung unter dem Einfluß der antiken Hymne. Bonn 1964.
  9. Duden online: Lobeshymne

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikiquote: Hymne – Zitate
 Wiktionary: Hymne – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen