American Football Bund Österreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
American Football Bund Österreich
AFBÖ logo.svg
Gegründet 1982
Präsident Michael Eschlböck
Vereine 70[1]
Mitglieder 8.350[1]
Verbandssitz Wien
Homepage football.at
Das österreichische Nationalteam gegen Augustana College (10-3) in der Charity Bowl XII (2010)

Der American Football Bund Österreich (AFBÖ) ist der Dachverband für American Football, Cheerleading und Flag Football in Österreich. Der AFBÖ ist Mitglied der österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO), der Nationalen Anti-Doping Agentur (NADA), des Europäischen American Footballverbandes (IFAF Europe) und des Weltverbandes (IFAF)[2].

Dem 1982 gegründeten Verband waren im Jahr 2018 siebzig Vereine mit 8.350 Mitgliedern angeschlossen.[1] Sitz des AFBÖ ist Wien. Der AFBÖ organisiert außerdem die Österreichische American-Football-Nationalmannschaft.

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der AFBÖ organisiert bei den Herren zurzeit den Spielbetrieb in vier Ligen. Höchste Liga ist die Austrian Football League (AFL), darunter befinden sich die Austrian Football Division One, Austrian Football Division Two und Austrian Football Division Three. Der Österreichische Meister wird jährlich in der Austrian Bowl ermittelt.

Des Weiteren veranstaltet der Verband einen Nachwuchsspielbetrieb, gegliedert in Minis (U13), Schüler (U15), Jugend (U17) und Junioren (U19), sowie eine Frauenliga, die Austrian Football Division Ladies. Der ebenfalls vom Verband organisierte Spielbetrieb im Flag Football gliedert sich in die Flag Liga Austria, die Flag Liga 2, die Flag Regionals, die Flag Liga Juniors, sowie die im Winter stattfindende Flag Liga Halle.

Seit 1994 richtet der AFBÖ außerdem auch die Cheerleadermeisterschaft (ÖCM) aus.

Neben den regelmäßig veranstalteten Meisterschaftsbetrieben, richtete der AFBÖ auch die C- und B-Europameisterschaft im American Football in Wolfsberg aus, welche jeweils vom österreichischen Nationalteam gewonnen werden konnte. Außerdem war der Verband 2011 Veranstalter der vierten American-Football-Weltmeisterschaft, jene wurde von den USA gewonnen. Österreich konnte 2011 den 7. Platz erreichen.

Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vorstand besteht aus fünf Mitgliedern, dem Präsidenten und vier Vizepräsidenten, die für eine Funktionsperiode von drei Jahren gewählt werden[3].

  • Präsident: Michael Eschlböck (seit 2002)
  • Senior Vizepräsident für Finanzen: Karl Wurm
  • Vizepräsident und Schriftführer: Gregor Murth
  • weitere Vizepräsidenten: Gerwin Wichmann, Nikolaus Jelinek, Florian Windisch, Verena Böhm

Erweiterter Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cheerleader: Barbara Katzmayer
  • Damen Football und Flag Football: Elisabeth Kellner
  • Nachwuchs: Georg Zivko
  • Schiedsrichter: Christian Müller

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Mitgliederstatistik 2018. (PDF; 118 kB) Österreichische Bundes-Sportorganisation, abgerufen am 12. September 2018.
  2. Impressum. AFBÖ, abgerufen am 12. September 2018.
  3. Statuten des American Footballbund Österreich. (PDF; 172,4 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) AFBÖ, 13. Oktober 2013, archiviert vom Original am 24. September 2015; abgerufen am 6. Mai 2014.