American-Football-Weltmeisterschaft 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IFAF American-Football-Weltmeisterschaft 2011
2011 IFAF World Cup
Offizielles Logo der American-Football-WM 2011
Offizielles Logo der American-Football-WM 2011
Anzahl Nationen 8
Weltmeister Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Austragungsort OsterreichÖsterreich Österreich
Eröffnungsspiel 8. Juli 2011
Endspiel 16. Juli 2011
Spiele   16

Die Endrunde der 4. American-Football-Weltmeisterschaft 2011 der Männer (offiziell 2011 IFAF World Cup oder auch 2011 IFAF World Championship) wurde vom 8. Juli bis zum 16. Juli 2011 in Österreich ausgetragen.[1][2] Im Finalspiel, welches vor 20.000 Zusehern im Ernst-Happel-Stadion ausgetragen wurde, gewannen die USA gegen Kanada mit 50-7 und verteidigte damit den Weltmeistertitel. Wertvollster Spieler des Turniers (MVP) wurde der US-amerikanische Runningback Nate Kmic.[3]

Der Beschluss des Weltverbandes für American Football IFAF bezüglich der Vergabe fiel am 5. Juli 2009 beim IFAF Kongress in Canton im US-Bundesstaat Ohio.[4] Für die Organisation und die Promotion dieser WM war der AFBÖ verantwortlich.[5][6]

Austragungsorte[Bearbeiten]

Die Austragungsorte der Gruppenspiele sind jeweils Innsbruck im Tivoli-Neu [7] und Graz in der UPC-Arena,[8] währenddessen die Final- und Platzierungsspiele im Ernst-Happel-Stadion in Wien [9] stattfinden.[10][11] Insgesamt kamen 70.000 Zuseher zu den 16 WM-Spielen was einer durchschnittlichen Besucherzahl von 4.375 entspricht.[12]

Innsbruck Graz Wien
Tivoli-Neu UPC-Arena Ernst-Happel-Stadion
Tivoli-Neu UPC-Arena Ernst-Happel-Stadion
Kapazität: 16.000 Kapazität: 15.400 Kapazität: 51.000
Eröffnung: 8. September 2000 Eröffnung: 9. Juli 1997 Eröffnung: 11. Juli 1931

Auswahlverfahren[Bearbeiten]

Für die Teilnahme an der 4. American-Football-Weltmeisterschaft stehen insgesamt acht Startplätze zur Verfügung.[13] Diese Startplätze werden innerhalb der vier Kontinentalverbände durch unterschiedliche Qualifikationsverfahren vergeben.

Qualifikation[Bearbeiten]

Dem europäischen Dachverband für American Football EFAF wurden dabei drei WM-Teilnehmer garantiert, einschließlich des Gastgeberlandes. Alle drei europäischen Teilnehmer wurden durch die American-Football-Europameisterschaft 2010[14] in Deutschland ermittelt. [15] Auch dem panamerikanischen Dachverband PAFAF wurden drei WM-Startplätze zugesichert, darunter auch der Titelverteidiger der American-Football-Weltmeisterschaft 2007 die USA, die dadurch ohnehin fix qualifiziert gewesen wären. Allerdings wurde dort auf ein Qualifikationsverfahren verzichtet und die drei bestplatzierten Nationen der offiziellen IFAF-Weltrangliste erhielten den Vorrang. Dagegen bekamen sowohl der ozeanische Dachverband OFAF als auch der asiatische AFAF jeweils einen WM-Startplatz zugeteilt. Diese werden durch ein Play-off-Spiel zwischen den beiden stärksten Nationen jedes Kontinentalverbandes ermittelt.[16]

Teilnehmer[Bearbeiten]

3 aus Europa OsterreichÖsterreich Österreich (als Gastgeber und Drittplatzierter der American-Football-EM 2010)

DeutschlandDeutschland Deutschland (als Europameister 2010)

FrankreichFrankreich Frankreich (als Vize-Europameister 2010)

3 aus Amerika Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (als Titelverteidiger der American-Football-WM 2007)

KanadaKanada Kanada (als Drittplatzierter der IFAF-Weltrangliste)

MexikoMexiko Mexiko (als Viertplatzierter der IFAF-Weltrangliste)

1 aus Ozeanien AustralienAustralien Australien (als Sieger des Play-off-Spiels gegen NeuseelandNeuseeland Neuseeland)
1 aus Asien JapanJapan Japan (als Sieger des Play-off-Spiels gegen Korea SudSüdkorea Südkorea)

Auslosung[Bearbeiten]

Die Zuteilung der beiden Gruppen erfolgte durch die IFAF.[17] Die jeweils Gruppenersten spielen um die Gold- und die Gruppenzweiten um die Bronzemedaille. Die dritt- und viertplatzierten spielen um den fünften beziehungsweise um den siebenten Endrang.

Group A Group B
USA Österreich
Deutschland Frankreich
Australien Japan oder Korea
Mexiko Kanada

Spielplan[Bearbeiten]

Gruppenphase[Bearbeiten]

1. Spieltag (Gruppe A)
Fr., 8. Juli 2011, 15 Uhr in Innsbruck[18] (Tivoli-Neu, 6.000 Zuschauer)[19] Fr., 8. Juli 2011, 19 Uhr in Innsbruck[18] (Tivoli-Neu, 4.500 Zuschauer)[20]
Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4 Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 61 13 21 13 14 MexikoMexiko Mexiko 22 7 3 2 10
AustralienAustralien Australien 0 0 0 0 0 DeutschlandDeutschland Deutschland 15 0 7 0 8
MVP: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cody Hawkins, QB; AustralienAustralien John Lansdell, RB[21] MVP: MexikoMexiko Jonathan Alejandro Barrera, RB; DeutschlandDeutschland Joachim Ullrich, QB[22]
2. Spieltag (Gruppe B)
Sa., 9. Juli 2011, 15 Uhr in Graz (UPC-Arena, 6.000 Zuschauer)[23] Sa., 9. Juli 2011, 19 Uhr in Graz (UPC-Arena, 5.000 Zuschauer)[24]
Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4 Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4
JapanJapan Japan 24 0 17 0 7 KanadaKanada Kanada 45 7 17 7 14
OsterreichÖsterreich Österreich 6 0 6 0 0 FrankreichFrankreich Frankreich 10 7 3 0 0
MVP: JapanJapan Tetsuo Takata, QB; OsterreichÖsterreich Florian Grein, RB[25] MVP: KanadaKanada Michael Faulds, QB; FrankreichFrankreich Dimitri Kiernan, RB[26]
3. Spieltag (Gruppe A)
So., 10. Juli 2011, 15 Uhr in Innsbruck (Tivoli-Neu, 5.000 Zuschauer)[27] So., 10. Juli 2011, 19 Uhr in Innsbruck (Tivoli-Neu, 6.800 Zuschauer)[28]
Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4 Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4
MexikoMexiko Mexiko 65 7 21 25 12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 48 7 21 20 0
AustralienAustralien Australien 0 0 0 0 0 DeutschlandDeutschland Deutschland 7 0 7 0 0
MVP: MexikoMexiko Rodrigo Perez, QB; AustralienAustralien James McFadzean, LB[29] MVP: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nate Kmic, RB; DeutschlandDeutschland Robert Zernicke, DL[30]
4. Spieltag (Gruppe B)
Mo., 11. Juli 2011, 15 Uhr in Graz (UPC-Arena, 2.500 Zuschauer) Mo., 11. Juli 2011, 19 Uhr in Graz (UPC-Arena, 4.500 Zuschauer)
Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4 Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4
JapanJapan Japan 35 7 14 7 7 KanadaKanada Kanada 36 7 7 7 15
FrankreichFrankreich Frankreich 10 0 0 7 3 OsterreichÖsterreich Österreich 14 0 0 0 14
MVP: JapanJapan Yasuo Wakisaka, DL; FrankreichFrankreich Max Sprauel, QB MVP: KanadaKanada Matt Walters, RB; OsterreichÖsterreich Florian Hueter, LB
5. Spieltag (Gruppe A)
Di., 12. Juli 2011, 15 Uhr in Innsbruck (Tivoli-Neu, 1.500 Zuschauer) Di., 12. Juli 2011, 19 Uhr in Innsbruck (Tivoli-Neu, 4.800 Zuschauer)
Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4 Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4
DeutschlandDeutschland Deutschland 30 14 9 0 7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 17 0 10 0 7
AustralienAustralien Australien 20 7 7 6 0 MexikoMexiko Mexiko 7 0 0 7 0
MVP: DeutschlandDeutschland Niklas Roemer, WR; AustralienAustralien Locklan Gilbert, TE MVP: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Osayi Osunde, LB; MexikoMexiko Jorge Enrique Valdez, LB
6. Spieltag (Gruppe B)
Mi., 13. Juli 2011, 15 Uhr in Graz (UPC-Arena, 2.000 Zuschauer) Mi., 13. Juli 2011, 19 Uhr in Graz (UPC-Arena, 4.800 Zuschauer)
Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4 Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4
KanadaKanada Kanada 31 7 10 0 14 OsterreichÖsterreich Österreich 16 0 3 0 13
JapanJapan Japan 27 7 7 6 7 FrankreichFrankreich Frankreich 24 0 0 17 7
MVP: KanadaKanada David Stevens, RB; JapanJapan Yasuhiro Maruta, RB MVP: OsterreichÖsterreich Mario Nerad, RB; FrankreichFrankreich Jeremy Rabot, WR
Gruppe A
Tivoli-Neu
  Nation G W L PCT P+ P- Diff.
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3 3 0 1.000 126 14 +112
2. MexikoMexiko Mexiko 3 2 1 .667 94 32 +62
3. DeutschlandDeutschland Deutschland 3 1 2 .333 52 90 -38
4. AustralienAustralien Australien 3 0 3 .000 20 156 -136
Gruppe B
UPC-Arena
  Nation G W L PCT P+ P- Diff.
1. KanadaKanada Kanada 3 3 0 1.000 112 51 +61
2. JapanJapan Japan 3 2 1 .667 86 47 +39
3. FrankreichFrankreich Frankreich 3 1 2 .333 44 96 -52
4. OsterreichÖsterreich Österreich 3 0 3 .000 36 84 -48

Finalrunde[Bearbeiten]

1. Finaltag (Spiel um Platz 7, Spiel um Bronze)
Fr., 15. Juli 2011, 15 Uhr in Wien (Ernst-Happel-Stadion, 4.128 Zuschauer)[31] Fr., 15. Juli 2011, 19 Uhr in Wien (Ernst-Happel-Stadion, 4.128 Zuschauer)[32]
Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4 Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4
AustralienAustralien Australien 10 0 3 7 0 MexikoMexiko Mexiko 14 0 7 0 7
OsterreichÖsterreich Österreich 48 14 14 6 14 JapanJapan Japan 17 0 10 7 0
MVP: AustralienAustralien Ryan Dwyer, WR; OsterreichÖsterreich Thomas Haider, QB MVP: MexikoMexiko Manuel Padilla, LB; JapanJapan Naoki Maeda, WR
2. Finaltag (Spiel um Platz 5, Spiel um Gold)
Sa., 16. Juli 2011, 15 Uhr in Wien (Ernst-Happel-Stadion, 16.800 Zuschauer)[33] Sa., 16. Juli 2011, 19 Uhr in Wien (Ernst-Happel-Stadion, 20.000 Zuschauer)[34]
Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4 Team Punkte Q1 Q2 Q3 Q4
DeutschlandDeutschland Deutschland 21 0 7 7 7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 50 7 30 13 0
FrankreichFrankreich Frankreich 17 0 7 7 3 KanadaKanada Kanada 7 0 7 0 0
MVP: DeutschlandDeutschland Niklas Römer , WR; FrankreichFrankreich Laurent Marceline, RB MVP: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Henry Harris, RB; KanadaKanada Sammy Okpro, DB

Ausgang[Bearbeiten]

  1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
  2. KanadaKanada Kanada
  3. JapanJapan Japan
  4. MexikoMexiko Mexiko
  5. DeutschlandDeutschland Deutschland
  6. FrankreichFrankreich Frankreich
  7. OsterreichÖsterreich Österreich
  8. AustralienAustralien Australien

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ’’Österreich wird Gastgeber der American Football WM 2011’’. Abgerufen am 13. Juli 2009.
  2. ’’RECORD NUMBER OF ATTENDEES AT 2009 IFAF CONGRESS’’. Abgerufen am 10. Juli 2009.
  3. "WM Finale: Die Stimmen nach dem Spiel", auf Fooball-Austria, 17. Juli 2011. Abgerufen am 19. Juni 2012. (Login erforderlich)
  4. ’’American Football: WM 2011 an Österreich vergeben’’. Abgerufen am 6. Juli 2009.
  5. ’’Österreich will nicht nur als Gastgeber punkten’’. Abgerufen am 22. September 2010.
  6. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.nutville.at’’Football–WM 2011 goes public’’. Abgerufen am 26. September 2010.
  7. ’’Gruppe A in Innsbruck mit Team USA’’. Abgerufen am 30. November 2010.
  8. ’’Gruppe B in Graz mit Gastgeber Österreich’’. Abgerufen am 16. November 2010.
  9. ’’Champion wird in Wien gekrönt’’. Abgerufen am 30. November 2010.
  10. ’’4th IFAF World Championship of American Football - am 8. Juli 2011 erfolgt der Kickoff zur WM in Österreich’’. Abgerufen am 22. September 2010.
  11. ’’Football: Heim-WM 2011 wirft ihre Schatten voraus’’. Abgerufen am 22. September 2010.
  12. Walter Reiterer: Endzone: Die Erde hat uns wieder (german) derStandard.at. 27. Juli 2012. Abgerufen am 19. Juni 2012.
  13. ’’Alle Teilnehmer der American-Football-WM 2011’’. Abgerufen am 30. November 2010.
  14. ’’Frankfurt liebt’s sportlich: Die Football-EM 2010’’. Abgerufen am 22. Juli 2010.
  15. ’’American-Football-EM 2010’’. Abgerufen am 1. August 2010.
  16. ’’Japan und Südkorea um letzten WM-Startplatz’’. Abgerufen am 30. November 2010.
  17. ’’GROUPS AND SCHEDULE ANNOUNCED FOR 2011 IFAF SENIOR WORLD CHAMPIONSHIP’’. Abgerufen am 26. November 2010.
  18. a b Football-WM: Kantersieg für USA, Kurier.at (Version vom 12. Juli 2011 im Internet Archive)
  19. "Team Australia vs. Team USA (7/8/2011 at Innsbruck)" online bei der offiziellen Website der WM, abgerufen am 9. Juli 2011.
  20. "Team Mexico vs. Team Germany (7/8/2011 at Innsbruck)" online bei der offiziellen Website der WM, abgerufen am 9. Juli 2011.
  21. "USA gewinnen WM-Opener" online bei der offiziellen Website der WM, abgerufen am 9. Juli 2011.
  22. "Mexiko ringt Deutschland nieder" online bei der offiziellen Website der WM, abgerufen am 9. Juli 2011.
  23. "Team Japan vs. Team Austria (7/9/2011 at Graz)" online bei der offiziellen Website der WM, abgerufen am 10. Juli 2011.
  24. "Team Canada vs. Team French Republic (7/9/2011 at Graz)" online bei der offiziellen Website der WM, abgerufen am 10. Juli 2011.
  25. "Japan erobert Graz" online bei der offiziellen Website der WM, am 9. Juli 2010, abgerufen am 10. Juli 2011.
  26. "Le Canada montre ses muscles" online bei footballamericain.com, am 10. Juli 2010, abgerufen am 10. Juli 2011. (französisch)
  27. "Team Australia vs. Team Mexico (7/10/2011 at Innsbruck)" online bei der offiziellen Website der WM, abgerufen am 11. Juli 2011.
  28. "Team USA vs. Team Germany (7/10/2011 at Innsbruck)" online bei der offiziellen Website der WM, abgerufen am 11. Juli 2011.
  29. "Mexiko nicht zu stoppen" online bei der offiziellen Website der WM, am 10. Juli 2010, abgerufen am 11. Juli 2011.
  30. "Galavorstellung von Team USA " online bei footballamericain.com, am 10. Juli 2010, abgerufen am 11. Juli 2011.
  31. "Spiel um Platz 7" online bei der offiziellen Website der WM, abgerufen am 16. Juli 2011.
  32. "Spiel um Platz 3" online bei der offiziellen Website der WM, abgerufen am 16. Juli 2011.
  33. "Spiel um Platz 5" online bei der offiziellen Website der WM, eingesehen am 16. Juli 2011.
  34. "Finale" online bei der offiziellen Website der WM, eingesehen am 17. Juli 2011.