American Roll-on Roll-off Carrier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

American Roll-on Roll-off Carrier LLC, kurz ARC,[1] ist eine US-amerikanische Reederei, die mit RoRo-Schiffen unter anderem auch für das Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten tätig ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1990 gegründet und gehört, wie die Reedereien Eukor, UECC und WWL, zur weltweit tätigen Wallenius Wilhelmsen Gruppe.[2] Das Unternehmen sitzt in Baltimore, Maryland, die Niederlassung für Europa ist in Bremerhaven.[3]

ARC betreibt eine Flotte von RoRo-Schiffen mit einem System von festen und höhenverstellbaren Decks. Dieses System ermöglicht es, die Schiffe schnell unterschiedlichen Ladungen anzupassen und die Ladekapazität zu maximieren.

Die Frachter Resolve, Endurance und Freedom brachten im Januar 2017 mehrere tausend Fahrzeuge für die Operation Atlantic Resolve nach Bremerhaven.[4][5]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Bauwerft/
Baunummer
IMO-Nummer Ablieferung Bemerkungen Bild
Integrity (ex Otello) Hitachi, Maizuru/4852 8919934 September 1992 Car carrier Integrity.jpg
Independence II (ex Titus) Daewoo Heavy Industries, Okpo/4411 9070448 1. November 1994 Car carrier Independence II 2010-05-29 1.jpg
Resolve (ex Tanabata, ex NOSAC Tanabata) Sumitomo Heavy Industries Marine & Engineering Company, Oppama/1198 9080297 November 1994 Car carrier Resolve (IMO 9080297) entering Port of Bizerte - Tunisia - 29 Jan. 2013.jpg
Endurance (ex Taronga) Mitsubishi Heavy Industries, Nagasaki/2109 9121273 16. Dezember 1996 Endurance, Fremantle, 2015 (12).JPG
Honor (ex Takasago) Sumitomo Heavy Industries & Marine Engineering Company, Oppama/1214 9126297 17. Dezember 1996 Zeebrugge Belgium Tugboat-Smit-Tiger-and -car-carrier-Honor-01.jpg
Freedom (ex Takamine) Sumitomo Heavy Industries & Marine Engineering Company, Oppama/1215 9129706 18. März 1997 [6][7]
Liberty (ex Topeka) Mitsubishi Heavy Industries, Nagasaki/2213 9310109 30. Juni 2006 Car carrier Topeka 2010-05-13 1.jpg
Patriot (ex Aida) Daewoo Heavy Industries, Okpo/4442 9316139 26. Mai 2006 Autotransporter Patriot.jpg


Courage (ex Aida) Hitachi Shipbuilding, Maizuru 8919922 1991 Das Schiff Aida wurde im September 2005 in Courage umbenannt.[8] Es erlitt 2015 einen schweren Brand[9] und wurde später 2016 in Aliaga abgebrochen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Company Overview of American Roll-On Roll-Off Carriers LLC., Bloomberg. Abgerufen am 17. Januar 2017.
  2. a b Christian Eckardt: Kein Happy End für RoRo-Schiff „Courage“, THB – Deutsche Schiffahrts-Zeitung, 15. Februar 2016 (Online, mit Login).
  3. Our operating companies, Wilh. Wilhelmsen. Abgerufen am 17. Januar 2017.
  4. Erstes Schiff mit US-Panzern und Ausrüstung in Bremerhaven, WeltN24, 4. Januar 2017.
  5. ARC Discharges Army Unit from Three Vessels for Operation Atlantic Resolve, American Roll-On Roll-Off Carrier, 13. Januar 2017.
  6. http://www.shipspotting.com/gallery/photo.php?lid=363454
  7. http://warshipsresearch.blogspot.com/2014/06/american-car-carrier-ex-takamine-1997.html
  8. http://warshipsresearch.blogspot.com/2014/08/american-car-carrier-ex-aida-1991-2005.html
  9. John Konrad: M/V Courage Arrives In Southampton, 100 Charred Vehicles Expected, gCaptain, 4. Juni 2015.