Operation Atlantic Resolve

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Entladen eines M1A2 Abrams-Panzers in Riga

Die Operation Atlantic Resolve ist eine 2014 begonnene und von den Vereinigten Staaten durchgeführte Operation zur Unterstützung und Bestärkung der NATO-Alliierten in Europa im Rahmen der European Reassurance Initiative (ERI). Mit ihr soll auf den Konflikt in der Ukraine und die Intervention durch Russland reagiert werden.[1] Sie stellt keine NATO-Operation dar, sondern wird von den USA bilateral im Rahmen der European Reassurance Initiative durchgeführt.[2][3]

Seit 2014 werden verschiedene Übungen und Schulungen in Estland, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien und Bulgarien durchgeführt, um die multinationale Zusammenarbeit im Sicherheitsbereich zu stärken.[4] Die Operation soll laut Aussage des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten das anhaltende Engagement für die kollektive Sicherheit der NATO sowie für dauerhaften Frieden und Stabilität in der Region verdeutlichen.[1]

Operationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Auswahl der diversen Bodenübungen, die im Rahmen von Operation Atlantic Resolve im Jahr 2014 durchgeführt wurden:[5]

M1A1 Abrams bei Übungen in Lettland
Stryker-Konvoi der Operation Dragoon Ride
Name Zeitraum (2014) Ort
Exercise Spring Storm 14 3.–25. Mai EstlandEstland Estland
Exercise Flaming Sword 14 12. Mai – 2. Juni LitauenLitauen Litauen
Exercise Namejs 14 17.–30. Mai LettlandLettland Lettland
Exercise Saber Guardian 14 21. März – 4. April BulgarienBulgarien Bulgarien
Exercise Summer Shield 14 7.–18. April LettlandLettland Lettland
Exercise Platinum Eagle 14 29. April – 24. Mai RumänienRumänien Rumänien
Exercise Platinum Lynx 14-5 5.–16. Mai RumänienRumänien Rumänien
Exercise Rochambeau 11.–25. Mai FrankreichFrankreich Frankreich
Exercise Combined Resolve II 15.–30. Mai DeutschlandDeutschland Deutschland
Exercise Saber Strike 14 9.–20. Juni EstlandEstland Estland
LettlandLettland Lettland
LitauenLitauen Litauen
Exercise Strike Back 14 6.–17. Oktober BulgarienBulgarien Bulgarien
Exercise Rapid Trident 14 16.–26. September UkraineUkraine Ukraine

2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Atlantic Resolve untergeordnete Operation Dragoon Ride begann im März 2015 an der NATO-Ostgrenze im Baltikum. Nach einem Manöver wurde das 2. Cavalry Regiment der US-Armee auf dem Landweg in seine Heimatbasis Vilseck (Bayern) rückverlegt. Der Konvoi aus verschiedenem Militärgerät legte einen Weg von rund 1800 Kilometern unter anderem durch Polen und Tschechien zurück und endete Anfang April 2015 in Bayern. Auf der Strecke wurden diverse Militärübungen abgehalten, die mit den jeweiligen Gastgeberländern abgesprochen waren. Koordiniert wurde die umfangreiche Truppenrotation von der US-Armee in Europa.

Die Militärkolonne startete am 22. März 2015 in Estland. Sie bestand aus Radpanzern einer Stryker-Einheit der US-Armee. Zunächst machte die Kolonne in den estnischen Städten Türi und Pärnu halt. Auf Marktplätzen wurde der Bevölkerung Gelegenheit gegeben, die Militärfahrzeuge zu besichtigen und mit den Soldaten zu sprechen.[6]

2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016 wurden vorübergehend zwölf Erdkampfflugzeuge vom Typ Fairchild-Republic A-10 auf dem Luftwaffenstützpunkt Ämari in Estland stationiert, der im Rahmen des Air Policing Baltikum mit Abfangjägern der NATO-Partner belegt ist. Darüber hinaus beteiligten sich zwölf Maschinen vom Typ Lockheed Martin F-22 an Übungen in Polen, Litauen und Rumänien.[7]

2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der Operation Atlantic Resolve wird eine komplette US-Kampfbrigade, das 3rd Armored Brigade Combat Team (ABCT) der 4. US-Infanteriedivision, aus Fort Carson über Beaumont (Texas), Bremerhaven und Polen an den nördlichen Teil der NATO-Ostgrenze verlegt.[8] Am 6. Januar 2017 traf ein erstes Transportschiff mit militärischer Ausrüstung in Bremerhaven ein.[9] Neben dem Frachtschiff Resolve sind die US-Frachter Freedom und Endurance des Unternehmens American Roll-on Roll-off Carrier (ARC) beteiligt.[10][11]

Insgesamt handelt es sich dabei um 3.500 Soldaten und 446 Kettenfahrzeuge, die zunächst nach Polen verlegt werden und ab Februar 2017 ins Baltikum, nach Bulgarien, Rumänien sowie zum US-Stützpunkt Grafenwöhr in der Oberpfalz verteilt werden.[12][13] Ab Februar 2017 werden zusätzlich 60 Transport- und Kampfhubschrauber zusammen mit 1.800 Soldaten in Illesheim erwartet, die zeitweise in Lettland, Polen und Rumänien stationiert werden.[12]

Parallel zur Operation Atlantic Resolve baut die NATO vier Bataillone mit insgesamt 4.000 Soldaten auf, darunter mehrere Hundert US-Amerikaner, die in Polen und dem Baltikum stationiert werden.[13][14] Die NATO-Präsenz wird außerdem durch ein deutsches Bataillon mit bis zu 500 Soldaten in Litauen nördlich des sogenannten Suwalki Gap gestärkt.[14]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die jüngsten Truppenverlegungen im Januar 2017 wurden von der Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht, dem AfD-Vizevorsitzenden Alexander Gauland und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) kritisiert; die CDU und Teile der Grünen äußerten sich verständnisvoll.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Operation Atlantic Resolve – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Operation Atlantic Resolve 2015. In: defense.gov. US DoD, 31. Dezember 2015, abgerufen am 22. Februar 2016 (PDF; 276 KB, englisch).
  2. Atlantic Resolve | U.S. Army in Europe. In: www.eur.army.mil. Abgerufen am 6. Januar 2017.
  3. FACT SHEET: European Reassurance Initiative and Other U.S. Efforts in Support of NATO Allies and Partners. In: whitehouse.gov. The White House – Office of the Press Secretary, 3. Juni 2014, abgerufen am 15. Januar 2017 (englisch).
  4. Operation Atlantic Resolve. In: eur.army.mil. USAREUR, abgerufen am 30. März 2015 (englisch).
  5. Operation Atlantic Resolve (2014). In: defense.gov. US DoD, 29. Januar 2015, abgerufen am 22. Februar 2016 (PDF; 231 KB, englisch).
  6. 2nd Cavalry Regiment begins major convoy for Operation Atlantic Resolve. In: army.mil. U.S. Army Europe Public Affairs, 20. März 2015, abgerufen am 30. März 2015 (englisch).
  7. FACT SHEET: U.S. Assurance and Deterrence Efforts in Support of NATO Allies. In: whitehouse.gov. The White House – Office of the Press Secretary, 8. Juli 2016, abgerufen am 15. Januar 2017 (englisch).
  8. Scott Walters: Scott Walters: “Tank brigade sets quick pace moving to Europe”. In: army.mil. Pressemitteilung der U.S. Army, 2. Dezember 2016, abgerufen am 15. Januar 2017 (englisch).
  9. Helmut Reuter, Ansgar Haase: Helmut Reuter und Ansgar Haase: „Das Signal der 'Eisen-Brigade' ist ganz deutlich“. In: welt.de. 6. Januar 2017, abgerufen am 15. Januar 2017.
  10. Erstes Schiff mit US-Panzern und Ausrüstung in Bremerhaven. In: welt.de. 4. Januar 2017, abgerufen am 19. Januar 2017.
  11. ARC Discharges Army Unit from Three Vessels for Operation Atlantic Resolve. In: arcshipping.com. American Roll-on Roll-off Carrier LLC, 13. Januar 2017, abgerufen am 19. Januar 2017 (englisch).
  12. a b Thomas Wiegold: Erstes Transportschiff mit schwerem Gerät der US-Truppen in Bremerhaven eingelaufen. In: augengeradeaus.net. Augen geradeaus!, 5. Januar 2017, abgerufen am 15. Januar 2017.
  13. a b c Tobias Schulze: Operation Atlantic Resolve: Mit Panzern gegen Putin. In: taz.de. taz, 11. Januar 2017, abgerufen am 15. Januar 2017.
  14. a b Carl-Heinz Pierk: Abschreckung Russlands zum Ziel. In: die-tagespost.de. Tagespost, 11. Januar 2017, abgerufen am 15. Januar 2017.