Amt Rietberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Amtes Rietberg
Amt Rietberg
Deutschlandkarte, Position des Amtes Rietberg hervorgehoben

Koordinaten: 51° 48′ N, 8° 26′ O

Basisdaten (Stand 1969)
Bestandszeitraum: 1843–1969
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Kreis: Wiedenbrück
Fläche: 115,98 km2
Einwohner: 18.767 (1961)
Bevölkerungsdichte: 162 Einwohner je km2
Amtsgliederung: 8 Gemeinden
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Das Amt Rietberg war bis 1969 ein Amt im Kreis Wiedenbrück in Nordrhein-Westfalen, Deutschland mit Sitz in Rietberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Amt Rietberg wurde 1843 im Rahmen der Einführung der Landgemeinde-Ordnung für die Provinz Westfalen im Kreis Wiedenbrück eingerichtet.[1][2] Durch das Gesetz zur Neugliederung des Kreises Wiedenbrück und von Teilen des Kreises Bielefeld wurde das Amt zum 31. Dezember 1969 aufgelöst. Rechtsnachfolgerin ist die Stadt Rietberg.

Amtsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bokel (17,45 km², 1.117)
  2. Druffel (9,72 km², 887)
  3. Mastholte (12,45 km², 1.705)
  4. Moese (15,91 km², 1.962)
  5. Neuenkirchen (6,84 km², 3.155)
  6. Rietberg, Stadt (18,83 km², 5.500)
  7. Varensell (19,76 km², 2.584)
  8. Westerwiehe (15,02 km², 1.857)

Stand: 1961

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landgemeinde-Ordnung für die Provinz Westphalen vom 31. Oktober 1841 (PDF; 1,6 MB)
  2. Amtsblatt der Regierung Minden 1843: Bildung des Amtes Rietberg. Abgerufen am 3. März 2014.