Ana Kasparian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ana Kasparian (2016)

Anahit Misak Kasparian[1] (armenisch Անահիտ Միսաքի Գասպարյան, westarmenische Aussprache ɑnɑˈhid miˈsɑkʰ kʰɑsbɑˈɾjɑn;[2] * 7. Juli 1986 in Los Angeles) ist eine armenisch-amerikanische Fernsehmoderatorin und Produzentin für die Online-Nachrichtensendung The Young Turks. Kasparian begann 2007 als Fill-In-Produzentin für The Young Turks und ist heute Moderatorin der Hauptsendung sowie Moderatorin von The Point auf dem TYT Network.[3] Sie erschien auch auf der Fernsehversion der Show auf Current TV.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kasparian wuchs als Tochter armenischer Einwanderer im Stadtteil Reseda im San Fernando Valley auf.[4] Ihre Großeltern väterlicherseits sind Überlebende des Völkermords an den Armeniern von 1915.[5] Sie sprach Armenisch als Erstsprache und trat in den Kindergarten ohne Englisch-Kenntnisse ein.[6] Nach dem High-School-Abschluss an der Valley-Alternative-Magnet-Hochschule von Van Nuys[7] studierte sie an der California State University, Northridge, wo sie 2007 einen Bachelor of Arts in Journalismus erwarb.

Kasparian arbeitete als Producer bei CBS-Radio-Nachrichtenstationen in Los Angeles, zuerst bei KFWB und dann KNX.[8][9] Sie arbeitet auch mit AOL News, YouTube, TidalTv und On Point. Zusätzlich zu ihrer Moderatorenarbeit auf TYT erschien Ana Kasparian auch auf der englischen Version des russischen Russia Today und RT America. Nachdem sie im April 2007 vollwertige Starmoderatorin wurde, wurde Kasparian auch Produzentin und Co-Moderatorin mit Cenk Uygur auf dem progressiven Talkradio auf Sirius XM Radio und Internet- bzw. Fernsehshow The Young Turks. Sie moderierte TYT University, eine Sendung, die sich auf Angelegenheiten von Universitätsstudenten fokussierte, und moderiert heute alleine eine weitere TYT-Network-show, The Point.[8]

Ana Kasparian ist agnostische Atheistin.[10] Sie vollendete ihren Master der Politikwissenschaften im Jahre 2010.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kasparian, Ana: The Young Turks...From an Armenian's Perspective. The Young Turks, 26. Oktober 2007, archiviert vom Original am 4. Juni 2012; abgerufen am 25. März 2012.
  2. ՄԱՆՈՅԵԱՆ, ԳԷՈՐԳ: ԼՈՒՍԱՐՁԱԿ- Երիտհայուհին. Lusardzak - Yerithayuhin. 30. April 2005, abgerufen am 25. März 2012 (armenisch).
  3. a b Kasparian, Ana: AnaKasparian. The Young Turks, 2007, archiviert vom Original am 3. Dezember 2012; abgerufen am 14. September 2012. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/dev.theyoungturks.com
  4. Kasparian sagt an Stelle 2:00 auf dem The Young Turks-Video "Mom Jailed For Putting Kids In Good School auf YouTube", dass sie in Reseda aufwuchs (26. Januar 2011)
  5. An der Stelle 3:20 in Germany Acknowledges The Genocide auf YouTube 2. Juni 2016, abgerufen am 4. Januar 2017.
  6. Kasparian erklärt dies ab 0:20 in People Don't Trust Foreign Accents - Study auf YouTube (28. Oktober 2010)
  7. Class of 2004. Lausd.net, abgerufen am 5. August 2013.
  8. a b Episode 94 : Media Mayhem. The Lip, 14. März 2013, archiviert vom Original am 21. Oktober 2013; abgerufen am 21. Oktober 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/thelip.tv
  9. Kasparian beschreibt ihre Erfahrung mit KFWB und KNX von 1:20 bis 3:20 im TYT University-Video "Bad Internships for College Students & Graduates auf YouTube" vom 25. Oktober 2011.
  10. Video auf YouTube