Andreas Bühl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andreas Bühl 2016

Andreas Bühl (* 6. Februar 1987 in Ilmenau) ist ein deutscher Politiker (CDU) und Abgeordneter im Thüringer Landtag.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Bühl wuchs in Thüringen auf und ging in Ilmenau auf das Gymnasium Am Lindenberg.

Von 2006 bis 2009 studierte er Verwaltungswissenschaften an der Thüringer Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Gotha. Er schloss das Studium als Diplom-Verwaltungswirt (FH) ab. Seit 2011 belegt er ein Fernstudium an der Universität Kassel in öffentlicher Verwaltung zum Master of Public Administration.

Von 2009 bis 2013 arbeitete Bühl beim damaligen Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz im Bereich der "Extremismusprävention"[1].

Sein älterer Bruder Marcus Bühl ist in der AfD aktiv und seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages.[2]

Politische Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 wurde Bühl in den Stadtrat der Stadt Ilmenau gewählt. Dort ist er als stellvertretender Fraktionsvorsitzender für die CDU aktiv. Er ist Mitglied im Bau- und Vergabeausschuss sowie und Haupt- und Finanzausschuss der Stadt.

Seit der Landtagswahl 2014 sitzt Bühl für die CDU im Thüringer Landtag in Erfurt. Er erreichte mit einem Ergebnis von 36,6 % der Stimmen – als jüngster direkt gewählter Abgeordneter – ein Direktmandat im Wahlkreis Ilm-Kreis I.[3]

Bühl ist zudem Mitglied im Landesvorstand der Jungen Union Thüringen und kooptiertes Mitglied im Kreisvorstand der JU im Ilm-Kreis. Von 2007 bis 2009 war er stellvertretender Landesvorsitzender des Rings Christlich Demokratischer Studenten (RCDS).

Im Dezember 2015 wurde der Landtagsabgeordnete zudem als Vorsitzender des CDU Stadtverbandes Ilmenau gewählt[4]. Neben seiner politischen ehrenamtlichen Tätigkeit ist Bühl als Vorsitzender des Deutsch-Amerikanischen Freundeskreises Ilmenau e.V. aktiv. Außerdem ist er Vorsitzender der Wanderjugend Thüringen e.V. und des Vereins für Sport und erlebnisorientierte integrative Sozialarbeit Ilmenau e.V[5].

Im Oktober 2018 kandidierte er für das Amt des Oberbürgermeister in Ilmenau und verlor mit 40,9 % gegen Daniel Schultheiß.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Andreas Bühl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andreas Bühl: Andreas Bühl Stark für den südlichen Ilm-Kreis - Über mich. In: www.andreasbuehl.de. Abgerufen am 11. August 2016. (Memento des Originals vom 24. Juli 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.andreasbuehl.de
  2. Ludwig Bundscherer: Einer CDU, der andere AfD. (Nicht mehr online verfügbar.) MDR.de, 24. März 2017, archiviert vom Original am 25. September 2017; abgerufen am 25. September 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mdr.de
  3. Landeswahlleiter
  4. CDU Ilmenau (Memento des Originals vom 9. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cdu-ilmenau.de
  5. Andreas Bühl: Andreas Bühl Stark für den südlichen Ilm-Kreis - Über mich. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.andreasbuehl.de. Archiviert vom Original am 24. Juli 2016; abgerufen am 24. Juli 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.andreasbuehl.de
  6. Bürgermeisterwahlen in Thüringen. Thüringer Landesamt für Statistik, abgerufen am 3. Januar 2019.