Anita Gutwell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anita Gutwell, verheiratete Nussgruber (* 14. November 1930 in Klagenfurt am Wörthersee, Kärnten; † 5. Januar 2022 in Wien)[1] war eine österreichische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In ihrer Jugend besuchte Anita Gutwell die Fachschule für Bekleidungsgewerbe in Wien, um das Schneiderhandwerk zu erlernen. Sie arbeitete danach einige Jahre als Verkäuferin und versuchte sich als Sängerin, bevor sie für den Film entdeckt wurde. 1954 wurde sie mit ihrem ersten Kinofilm Der Förster vom Silberwald an der Seite von Rudolf Lenz schlagartig bekannt. Es folgten weitere Heimatfilme mit Rudolf Lenz als Filmpartner, wie 1956 Försterliesel und 1957 Der Wilderer vom Silberwald. Rudolf Lenz war auch 1955 ihr Partner in Die Sennerin von St. Kathrein und 1956 in Liebe, Schnee und Sonnenschein, 1958 in Einmal noch die Heimat seh’n sowie 1960 ein letztes Mal in Heimweh nach dir, mein grünes Tal.

Weitere Partner in ihren Filmen waren unter anderen Peter Alexander, Wolf Albach-Retty, Montgomery Clift, Beppo Brem, O. W. Fischer, Maria Schell und Willy Millowitsch. Insgesamt drehte sie 15 zumeist der Heimatfilm-Sparte zuzurechnende Filme und zog sich danach aus dem Filmgeschäft zurück.

Nach dem Rückzug vom Film heiratete sie den österreichischen Regisseur Rudolf Nussgruber und lebte als Anita Nussgruber in Wien. Unbemerkt von der Öffentlichkeit starb der ehemalige Heimatfilmstar im Alter von 90 Jahren im Januar 2022 in Wien.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 3: F – H. John Barry Fitzgerald – Ernst Hofbauer. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 452 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angaben laut Grabstein, vgl. Foto auf knerger.de