Annenhof (Nossendorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Annenhof ist ein Ortsteil der Gemeinde Nossendorf im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern. Hier leben mit Stand 2014 etwa 70 Einwohner.

Trebelwiesen von Annenhof Richtung Nehringen

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moorwiesen an der Trebel bei Annenhof

Annenhof liegt zwölf Kilometer nordwestlich der Stadt Demmin. Es grenzt im Norden und Westen an ein Moor- und Renaturierungsgebiet. Südlich des Dorfes liegt der Fluss Trebel, der die Grenze zwischen dem vorpommerschen Annenhof im Norden und dem mecklenburgischen Brudersdorf im Süden bildet. Sechs Kilometer nordwestlich entlang der Trebel sind die Orte Rodde-Camper und Nehringen. Der Weg zu diesen Orten durch das Renaturierungsgebiet Trebeltal ist bereits seit einigen Jahren überschwemmt und daher nicht mehr passierbar. Nur ein kleiner, knapp über dem Wasser liegender Pfad, welcher nach Rodde führt, ist noch zu Fuß begehbar. Die einzige feste Straßenverbindung führt ins benachbarte Volksdorf. Im Osten führen der alte und neue Burggraben bis nach Medrow.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Geschichte der Stadt Demmin aus dem Jahr 1772 wird Annenhof das erste Mal nachweislich erwähnt. Darin berichtet Wilhelm Carl Stolle von einem kleinen Wendland, welches als „Strich Acker hinter Volksdorf an der Trebel“ beschrieben wurde. Es maß damals 336 Morgen und gehörte zur St.-Bartholomaei-Kirche. Zuvor war Annenhof das ein Vorwerk des Gutes Volksdorf.

Im Jahr 1933 kam es zur offiziellen Gründung des Dorfes, dessen Name zwei Geschichten begründen sollen. Die erste berichtet, dass die Bewohner Volksdorfs ein Haus in der damaligen Ortsanlage Vorwerk als ander Hof bezeichneten, wovon sich der Name Annenhof ableitete. Eine weitere Geschichte, welche in der Geschichte der Stadt Demmin von Karl Goetze beschrieben steht, besagt, dass es nach der ehemaligen Gutsherrin Anna-Dorothea von Thun benannt wurde. Bereits zwei Jahre nach der Gründung waren die 24 Häuser in Annenhof 1935 voll aufgesiedelt. Siedler aus der Umgebung, Mecklenburger, Rheinländer, Bremer, Ostpreußen und Hessen waren die ersten Bewohner.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chronik von Annenhof - herausgegeben vom Heimatverein Annenhof e. V.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Website der Gemeinde Nossendorf: www.gemeinde-nossendorf.de/annenhof

Koordinaten: 53° 58′ N, 12° 54′ O