Annette Behnken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Annette Behnken (2018)

Annette Behnken (* 18. Juli 1969 in Bielefeld) ist eine deutsche evangelische Pastorin, Fernsehmoderatorin und Sprecherin von Morgenandachten bei den Radiosendern NDR Kultur und NDR Info sowie bei dem Fernsehsender ARD in der kirchlichen Sendereihe Das Wort zum Sonntag.[1][2]

Leben und Arbeitsschwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Klosterkirche Wennigsen war von 2012 bis 2018 der Arbeitsplatz der Pastorin

Annette Behnken, aufgewachsen in Hannover,[3] studierte Theologie an der Universität Göttingen und absolvierte eine Ausbildung in „Tanzimprovisation, Tanztheater und Körpersymbolik“. Nach dem Vikariat in Hildesheim war sie von 2005 bis 2012 als Pastorin in Lohnde tätig.[4]

2012 wechselte Behnken an die Klosterkirche Wennigsen[5][3] und verstärkte ab demselben Jahr das Team der Sprecher in der kirchlichen Fernsehreihe Das Wort zum Sonntag.[4] Damit liefert sie Beiträge zu einer der ältesten Fernsehreihen der ARD. Im Februar 2018 wurde sie Studienleiterin an der Evangelischen Akademie Loccum, wo sie das Arbeitsfeld „Religiöse Praxis in der Gegenwartskultur“ verantwortet.

In der NDR-Reihe Klosterküche-Kochen mit Leib und Seele tritt sie als Moderatorin auf und besucht in jeder Folge ein norddeutsches Kloster, kocht mit den Schwestern oder Ordensmännern ein besonderes Menü – immer auch eine Gelegenheit über das Leben und den Glauben ins Gespräch zu kommen.

Annette Behnken ist Ausbilderin in personzentrierter Gesprächsführung sowie personzentrierte Coach (GwG) und geistliche Begleiterin.

Die von 2020 bis 2022 in loser Folge erschienenen zwölf Podcasts Fragen des Menschseins – Der existenzielle Podcast für ein gelungenes Leben waren als ein Dialog zwischen dem Existenzanalytiker Christoph Kolbe und Annette Behnken konzipiert.[6]

Behnken löste mit ihrem „Wort zum Sonntag“ vom Samstag dem 7. März 2020 starke Reaktionen aus. Ursächlich waren ihre Formulierungen, wo „Grundwerte in Gefahr scheinen, müssen wir das als Christen laut sagen“ und „Wir müssen die Parlamente stürmen, in denen Neofaschisten sitzen und uns in Schreckstarre verfallen lassen genauso wie das Coronavirus“.[7][8]

Der Ratsvorsitzende der EKD Heinrich Bedford-Strohm positionierte sich als Kirchenvertreter in ähnlicher Weise wie die Pastorin mit eindeutigen Worten: „Es ist erbärmlich, was sich an der türkisch-griechischen Grenze derzeit abspielt“[9]. In sozialen Netzwerken kam es neben zahlreichen unterstützenden Worten gelegentlich zu dem Vorwurf, sie würde die Demokratie missbilligen und Staatsorgane angreifen wollen.[10]

Behnken äußerte zu den Vorwürfen, sie sei als Europäerin und Christin von der Demokratie überzeugt und habe lediglich an demokratische Werte wie Menschlichkeit und Mitgefühl appelliert.[7] Die Reaktionen auf Facebook und Twitter, waren „überwiegend positiv“.[11] In der Geschichte dieser seit 1954 bestehenden christlichen Sendereihe Wort zum Sonntag ist der Umfang dieser Debatte hinsichtlich der Pressereaktionen und der auf vielfältige Weise erfolgten privaten Meinungsäußerungen einzigartig.

Annette Behnken hat zwei Töchter. Eine dritte Tochter starb schwer krank im Alter von drei Jahren.[12] Sie ist mit dem Designer Gunnar F. H. Spellmeyer[13] in zweiter Ehe verheiratet[14].

Der Verlust ihrer Tochter führte nach ihren Worten nicht nur zum Zerbrechen der Ehe: „Der Glaube ist mir nach dem Tod meiner Tochter komplett verloren gegangen.“ Sie habe dies jedoch in den Jahren danach „so gut es geht“ verarbeiten können, und der Glaube sei Stück für Stück wieder gewachsen.[12]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Neue Presse (Hannover) ist Annette Behnken „neben Margot Käßmann [...] die populärste Frau der evangelischen Kirche“ in Deutschland.[15]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dasein und Mittragen – Eindrücke aus dem Kinderhospiz. In: Christiane Burbach (Hrsg.): ... bis an die Grenze: Hospizarbeit und Palliative Care. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2010, ISBN 3-525-67014-1.
  • Wahrheit um jeden Preis? In: Annegret Falter, Dieter Deiseroth (Hrsg.): Whistleblower in der Sicherheitspolitik. Berliner Wissenschafts-Verlag, 2014, ISBN 3-8305-2950-3.
  • Friedrich Heckmann (Hrsg.): Lebensweisheit und Praktische Theologie: Christiane Burbach zum 65. Geburtstag. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2014, ISBN 3-525-62429-8 (enthält zwei Beiträge von Annette Behnken).
  • Ausgeträumte Anarchie und feurige Regeln. In: Doppelalbum – Popmusik und Biographie. Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers (Hrsg.) / Arbeitsfeld Kunst und Kultur, Matthias Surall, Hannover 2020, S. 8–14. online.
  • Marco Voigt (Hrsg.): Die Morgenandacht: Die beliebten Radioandachten für den Start in den Tag. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2021 (enthält Beiträge von Annette Behnken).
  • Demut – Hymne an eine Tugend, München 2021, ISBN 978-3-8312-0589-9.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ulrike David: Begegnung mit Annette Behnken. „Glauben ist etwas zutiefst Lebendiges“. In: Quando. Ausg. 4/2014, Quando Verlag Angela Schüle, Hannover, S. 8–11.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Annette Behnken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ulrich Wilhelm (Verantw.): Annette Behnken (ev.) / Wennigsen auf der Seite daserste.de, online zuletzt abgerufen am 25. September 2014
  2. Annette Behnken spricht künftig "Wort zum Sonntag", Hamburger Abendblatt, 19. Juni 2012
  3. a b Ulrike David: Begegnung mit ... (siehe unter dem Abschnitt Literatur)
  4. a b Marcus Bensemann (Red.): Annette Behnken verstärkt Wort zum Sonntag, online (Memento vom 20. Juni 2014 im Internet Archive) auf der Seite ndr.de [o. D., 2014], zuletzt abgerufen am 25. September 2014
  5. Vergleiche den Videoclip Annette Behnken - Pastorin in der Klosterkirche Wennigsen (siehe unter dem Abschnitt Weblinks)
  6. https://www.fragen-des-menschseins.de/
  7. a b WELT: „Wort zum Sonntag“: „Parlamente stürmen“ – Theologin löst mit ARD-Kommentar Debatte aus. In: DIE WELT. 10. März 2020 (welt.de [abgerufen am 12. März 2020]).
  8. Video: Menschlichkeit an der Grenze - Das Wort zum Sonntag - ARD | Das Erste. Abgerufen am 12. März 2020.
  9. Sonntagsblatt 11. März 2020
  10. „Parlamente stürmen“: GEP verteidigt Wort-zum-Sonntag-Sprecherin. Idea, 11. März 2020, abgerufen am 12. März 2020 (deutsch).
  11. Sonntagsblatt 11. März 2020
  12. a b Anke Seidel: Pastorin berichtet über die Zeit mit ihrer todkranken Tochter: „Es gibt viel zu leben, bevor man stirbt“. Kreiszeitung, 17. April 2020.
  13. Facebookseite von Annette Behnken, abgerufen am 8. November 2021
  14. Exklusiv! TV-Pastorin heiratet Design-Professor: Das Wort zum Sonntag heißt „JA“. Abgerufen am 18. August 2022.
  15. Darum ist Annette Behnken so oft im Fernsehen zu sehen. Neue Presse (Hannover), 11. Mai 2020.