Anstandsdame

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Anstandsdame, veraltet auch Duenja,[1] war bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts eine ältere weibliche Person, die einer jüngeren unverheirateten weiblichen Person zugesellt wurde,[2] um das im Rahmen von Anstand und Etikette moralisch integre Verhalten ihres Schützlings sicherzustellen; insbesondere bei Annäherungsversuchen, Begegnungen und Treffen mit männlichen Personen.

Aufgrund ihrer Aufpasserfunktion bei einem Stelldichein wurde sie von jungen Menschen bald ironisch auch als „Anstandswauwau“ bezeichnet. Heutzutage bezeichnet man als Anstandswauwau jegliche Begleitperson, die – tatsächlich oder vermeintlich – die Rolle eines moralischen Aufpassers spielen soll.

Eine bekannte Anstandsdame ist Charlotte Bartlett in dem Roman Zimmer mit Aussicht von Edward Morgan Forster sowie in dem gleichnamigen, nach diesem Roman gedrehten Film von James Ivory. Sie verkörpert den Typus auch deshalb perfekt, weil sie das, was sie zu verhindern trachtet, durch ihre Maßnahmen erst recht bewirkt.

Die bekannteste Komödie, die um das Fehlen und die Notwendigkeit einer Anstandsdame kreist, ist Charleys Tante von Brandon Thomas. Die schottische Schriftstellerin Joan Lingard verfasste ein Jugendbuch, das 1991 unter dem Namen Der Anstandswauwau erschien.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Duenja im Duden. Abgerufen am 28. Februar 2014.
  2. Anstandsdame im Duden. Abgerufen am 28. Februar 2014.