Apostolisches Vikariat Ingwavuma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostolisches Vikariat Ingwavuma
Basisdaten
Staat Südafrika
Diözesanbischof Mandla Siegfried Jwara CMM
Fläche 12.369 km²
Pfarreien 5 (31.12.2008 / AP2009)
Einwohner 625.000 (31.12.2008 / AP2009)
Katholiken 24.340 (31.12.2008 / AP2009)
Anteil 3,9 %
Diözesanpriester 7 (31.12.2008 / AP2009)
Ordenspriester 6 (31.12.2008 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.872
Ordensbrüder 10 (31.12.2008 / AP2009)
Ordensschwestern 8 (31.12.2008 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Afrikaans
Englisch
Kathedrale Cathedral of the Good Shepherd and Our Lady of Sorrows

Das Apostolische Vikariat Ingwavuma (lat.: Apostolicus Vicariatus Ingvavumensis) ist ein in Südafrika gelegenes römisch-katholisches Apostolisches Vikariat mit Sitz in Hlabisa.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Apostolische Vikariat Ingwavuma wurde am 12. November 1962 durch Papst Johannes XXIII. aus Gebietsabtretungen der Bistümer Eshowe und Manzini als Apostolische Präfektur Ingwavuma errichtet.

Die Apostolische Präfektur Ingwavuma wurde am 19. November 1990 durch Papst Johannes Paul II. zum Apostolischen Vikariat erhoben.

Ordinarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apostolische Präfekten von Ingwavuma[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apostolische Vikare von Ingwavuma[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]