Armenteule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Armenteule
Wappen von Armenteule
Armenteule (Frankreich)
Armenteule
Gemeinde Loudenvielle
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Bagnères-de-Bigorre
Koordinaten 42° 49′ N, 0° 25′ OKoordinaten: 42° 49′ N, 0° 25′ O
Postleitzahl 65510
ehemaliger INSEE-Code 65027
Eingemeindung 1. Januar 2016

Armenteule war eine französische Gemeinde mit zuletzt 55 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (zuvor Midi-Pyrénées). Sie gehörte administrativ zum Arrondissement Bagnères-de-Bigorre und zum Kanton Neste, Aure et Louron (zuvor Bordères-Louron). Armenteule ist ein Ortsteil der Gemeinde Loudenvielle.

Die Gemeinde Armenteule wurde am 1. Januar 2016 nach Loudenvielle eingemeindet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Armenteule liegt in der historischen Provinz Bigorre, in der Landschaft Pays d’Aure. Nachbargemeinden waren:

Die Lage von Armenteule ist an der rechten Flanke des Vallée du Louron genannten Tales, über dem Fluss Neste du Louron, der am Talgrund durch an der Gemeindegrenze verlief. Der Großteil des vormaligen Gemeindegebietes stellt überwiegend unwegsames Bergland in Höhenlagen und Wald bis an die 2000 Meter dar.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl ist durch Volkszählungen, die seit 1962 durchgeführt werden, bekannt.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
Einwohner[1] 27 29 36 32 31 29 63 60

[2]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen zeigt zwei Gänse in Silber auf Azurblauem Hintergrund. Darüber befindet sich ein silberner Stern. Die Gänse wandern auf einer grünen Terrasse. Die Umrandung des Wappens ist ebenfalls grün, mit acht goldenen Sternen.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit März 2001 war André Ousteau Bürgermeister (maire).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Armenteule verfügt über mehrere Kulturdenkmäler, die als Monument historique eingestuft sind. [3]

  • Eglise Saint-Felix (deutsch: Pfarrkirche St. Felix): romanische Pfarrkirche aus dem 12. Jahrhundert mit Fresken aus dem 16. Jahrhundert

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Armenteule auf der Website des Insee
  2. [1]
  3. Eintrag Nr. 65027 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Armenteule – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien