Arthur Stephen Mavrogordato

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arthur Stephen Mavrogordato (* 22. November 1886 in Nikosia[1]; † 1. Januar 1964 auf Barbados) war ein britischer Polizeioffizier.

Mavrogordato diente vom März 1923 bis zum Juli 1931 als Kommandant der Polizei in Palästina.[2] 1931 wurde er als Regimentschef in die britische Kronkolonie Trinidad versetzt. Colonel Mavrogordato hatte dort die Aufgabe, ein neues Regimentssymbol für die Trinidad Constabulary einzuführen, und wählte den Davidstern aus, der noch heute das Symbol der Polizei von Trinidad und Tobago ist.[3] Fernerhin war er Leiter der kolonialen Zensurbehörde, deren wichtigste Aufgabe darin bestand, Filme zu identifizieren, die den kinobegeisterten Trinidadiern (Ende der 1930er-Jahre konnten im 80.000 Einwohner zählenden Port of Spain neun Kinos koexistieren) aus politischen Gründen vorenthalten werden sollten.[4] Mavrogordato war bis 1938 Polizeichef von Trinidad und lebte danach weiter in Port of Spain. Sein Nachfolger war Colonel Walter Angus Muller.

Arthur Steven war auf Trinidad verheiratet mit Olga Mavrogordato, geborene Boos, Historikerin und zeitweilige Geschäftsführerin des trinidadischen Handelsunternehmens J. N. Harriman & Company Limited. 1961 übersetzte Mavrogordato das 1883 von Pierre Gustave Louis Borde geschriebene Werk "Histoire de l'Ile de la Trinidad Sous le Gouvernement Espagnol" vom Französischen ins Englische.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Caribbean History Archives: Brigadier Arthur Steven Mavrogordato. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  2. Galerie der Polizeikommandanten und Generalinspektoren in Palästina
  3. Hans-Ulrich Dillmann: Keiner weiß, warum: Die Polizei geht mit Davidstern auf Gangsterjagd. In: taz. 1. Oktober 2007, S. 10.
  4. Harvey R. Neptune: Caliban and the Yankees: Trinidad and the United States Occupation. University of North Carolina Press, Chapel Hill 2007, ISBN 978-0-8078-5788-5, S. 69.