Ascanio Sobrero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ascanio Sobrero

Ascanio Sobrero (* 12. Oktober 1812 in Casale Monferrato; † 26. Mai 1888 in Turin) war ein italienischer Chemiker und Erfinder des Nitroglycerins.

Er war Assistent des Pariser Chemikers Théophile-Jules Pelouze, danach Professor für Chemie in Turin.

Das Nitroglycerin entdeckte er bei Experimenten mit Schießbaumwolle und nannte es zuerst „Pyroglycerin“. Bei seinen Experimenten mit Nitroglycerin erlitt er schwere Gesichtsverletzungen und betrachtete den Sprengstoff daher als zu gefährlich für die praktische Anwendung. De facto war er so eingeschüchtert von seiner eigenen Erfindung, dass er sie ein Jahr lang geheim hielt. Er sprach sich darum in privaten Briefen und Zeitungsartikeln vehement gegen eine kommerzielle Nutzung aus, wie sie durch seinen Schüler Alfred Nobel erfolgte.

Nach dem Erfolg des von Nobel erfundenen Dynamits fühlte Sobrero sich um den Ruhm und den finanziellen Erfolg betrogen. Nobel zitierte ihn zwar als Erfinder des Nitroglycerins und ließ ihm eine lebenslange Zahlung zukommen. Diese stand allerdings in keinem Verhältnis zu den immensen Mitteln, die Nobel mit Sobreros Erfindung vereinnahmte. Hinzu kamen – wie später auch bei Nobel – Skrupel hinsichtlich der verheerenden Auswirkungen seiner Erfindung.