Atik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Doppelstern
Atik (ο Persei)
Unten in der Mitte befindet sich Atik
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Perseus
Rektaszension 03h 44m 19,13s [1]
Deklination +32° 17′ 17,8″ [1]
Scheinbare Helligkeit 3.83 (3.79 bis 3.88) mag [1][2]
Typisierung
Spektralklasse B1 III / B2 V [2]
B−V-Farbindex (0,05) [1]
U−B-Farbindex (−0,75) [1]
R−I-Index (0,00) [1]
Veränderlicher Sterntyp ELL[2] 
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit (12.2 ± 0.5) km/s [1]
Parallaxe (2.91 ± 0.75) mas [1]
Entfernung (1.100) Lj
(350) pc
Eigenbewegung [1]
Rek.-Anteil: (8.18 ± 0.70) mas/a
Dekl.-Anteil: (−10.43 ± 0.69) mas/a
Physikalische Eigenschaften
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnungο Persei
Flamsteed-Bezeichnung38 Persei
Bonner DurchmusterungBD +31° 642
Bright-Star-Katalog HR 1131 [1]
Henry-Draper-KatalogHD 23180 [2]
Hipparcos-KatalogHIP 17448 [3]
SAO-KatalogSAO 56673 [4]
Tycho-KatalogTYC 2359-1258-1 / 2359-1258-2
2MASS-Katalog2MASS J03441913+3217177[5]
Weitere BezeichnungenAtik
Aladin previewer

Atik (auch Al Atik, von arabisch العاتق, DMG al-ʿātiq ‚die Schulter‘) ist der Eigenname des Sterns ο Persei (Omikron Persei) im Sternbild Perseus.

Atik ist ein Spektroskopischer Doppelstern. Die hellere Komponente gehört der Spektralklasse B1 III an und besitzt eine scheinbare Helligkeit von +3,9m. Die zweite Komponente mit Helligkeit von +6,7m hat die Spektralklasse B2 V und ist somit noch ein Hauptreihenstern. Das System ist etwa 1100 Lichtjahre von der Sonne entfernt. Die beiden Sterne umkreisen einander eng mit einer Umlaufperiode von lediglich 4.4 Tagen.[2]

Verwendung in der Popkultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Zeichentrickserie Futurama ist Omicron Persei 8 die Heimatwelt der Omicronianer, einer Rasse riesenhafter Reptilien unter ihrem Herrscher, dem cholerischen Imperator Lrrr.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h omi Per. In: SIMBAD. Centre de Données astronomiques de Strasbourg, abgerufen am 15. September 2018.
  2. a b c d omi Per. In: VSX. AAVSO, abgerufen am 15. September 2018.