Atiu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atiu
Satellitenbild von Atiu
Satellitenbild von Atiu
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Cookinseln
Geographische Lage 19° 59′ 0″ S, 158° 7′ 0″ W-19.983333333333-158.1166666666770Koordinaten: 19° 59′ 0″ S, 158° 7′ 0″ W
Atiu (Cookinseln)
Atiu
Länge 7,2 km
Breite 4,8 km
Fläche 26,9 km²
Höchste Erhebung 70 m
Einwohner 570 (2006)
21 Einw./km²
Hauptort Mapumai
Karte von Atiu
Karte von Atiu

Atiu (auch Enuamanu genannt) ist eine zu den polynesischen Cookinseln gehörende 27 km² große Insel. Sie gehört zur südlichen Inselgruppe der Cookinseln und liegt 187 km nordöstlich der Hauptinsel Rarotonga. Auf Atiu leben knapp 570 Einwohner (Zensus 2006)[1] in fünf Dörfern. Die Einwohnerzahl sinkt aufgrund von Auswanderung nach Neuseeland und Australien rapide; zum Zensus 2001 hatte Atiu noch eine Bevölkerung von 623.

Atiu ist etwa 11 Millionen Jahre alt und vulkanischen Ursprungs. Sie hebt sich, im Gegensatz zu den meisten anderen Vulkaninseln des Südpazifik, immer noch etwa 0,2 mm pro Jahr vom Meeresboden empor. Sie ist aus einem Hot-Spot in der Erdkruste hervorgegangen, aus dem ein unterseeischer Vulkan entstand, der allerdings erlosch bevor er die Meeresoberfläche erreichen konnte. Infolge der langsamen tektonischen Bewegung des Meeresbodens wurde dieser im Laufe eines Zeitraumes von 8 Millionen Jahren mitsamt dem erloschenen Vulkan (dem heutigen Atiu) angehoben, so dass das unter der Oberfläche gelegene Korallenriff schließlich aus dem Wasser auftauchte. Die Insel besteht fast ausschließlich aus Korallengestein mit nur wenigen Taschen fruchtbaren Bodens, auf dem Landwirtschaft möglich ist.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Atiu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census 2006 (englisch; PDF)