Auticon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auticon
Rechtsform GmbH
Gründung 2011
Sitz München
Leitung Kurt Schöffer
Mitarbeiter ca. 100 (2016)[1]
Branche Dienstleister (Informationstechnologie)
Website auticon.de
Stand: 3. November 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016
Auticon (Deutschland)
Berlin
Berlin
München
München
Frankfurt
Frankfurt
Düsseldorf
Düsseldorf
Hamburg
Hamburg
Stuttgart
Stuttgart
auticon-Standorte in Deutschland

Die Auticon GmbH (Eigenschreibweise: auticon) ist ein IT-Dienstleistungsunternehmen, gegründet 2011 in Berlin. Es gilt als erstes Unternehmen in Deutschland, das ausschließlich Menschen im Autismus-Spektrum als IT-Consultants einsetzt.[2] Sich selbst sieht das Unternehmen in diesem Kontext dem Social Enterprise zugehörig. Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen: Testing & Qualitymanagement, Transformation & Migration, Data & Business Intelligence, Security & Deep Web Analysis, Compliance & Reporting.[3] Geschäftsführer waren bis Mitte 2016 Dirk Müller-Remus und Kurt Schöffer. Seitdem ist Kurt Schöffer alleiniger Geschäftsführer und die Hauptniederlassung des Unternehmens befindet sich in München.

Aktuell beschäftigt das Unternehmen circa 100 Mitarbeiter, davon sind zwei Drittel Menschen im Autismus-Spektrum (Stand: April 2016). Neben der bisherigen Hauptniederlassung in Berlin und der neuen Hauptniederlassung in München unterhält die Auticon weitere Standorte in den Ballungsräumen Düsseldorf, Frankfurt am Main, Stuttgart und Hamburg sowie seit Anfang 2016 in England (London) und Frankreich (Paris).

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde das Unternehmen im November 2011 von Dirk Müller-Remus, selbst Vater eines autistischen Kindes, mit Unterstützung des Münchner Ananda Social Venture Funds. Als Vorbild dienten vergleichbare Unternehmen im Ausland, insbesondere die belgische Unternehmung Passwerk.[4]

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen nutzt spezifische Fähigkeiten und Eigenschaften, die viele Menschen im Autismus-Spektrum aufweisen, als Stärken bei der Bearbeitung passender Aufgaben. Dazu gehören ausgeprägtes logisches Denken, ein hohes Detailverständnis und die Fähigkeit lange konzentriert zu arbeiten. Die Eignung solcher Personen liegt vorwiegend in der Qualitätssicherung, insbesondere für das Testen und Optimieren von Software. Das Unternehmen beschäftigt Integrationshelfer (Job Coaches genannt), deren Aufgaben darin liegen, Schnittstelle zwischen den autistischen Mitarbeitern und den Kunden zu sein und bei der Arbeitsplatzgestaltung und Kommunikation zu unterstützen.[5] Nach der Anstellung zum Consultant erfolgt die Vergütung zu mehr oder weniger marktüblichen Gehältern.[6] Eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich und wird unterstützt.

Das Konzept findet überregionale Anerkennung.[7][8][9]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: KfW-Award Gründerchampion, Landessieger Berlin.[10]
  • 2013: Deutscher IQ-Preis für die Einstellung von Hochbegabten unter den ersten IT-Beratern und für Müller-Remus’ Beitrag, „das Bild von Autisten als Menschen mit vermeintlichen Schwächen durch eine positive Sicht zu ändern“.[11]
  • 2014: Deichmann-Förderpreis für Integration für den Einsatz von Autisten, der einen Mehrwert darstellt und zu messbar besseren Arbeitsergebnissen in den Teams führt. „Ein Ansatz, der ganz im Sinne des Förderpreises ist und die Jury daher überzeugt hat“, begründete Heinrich Deichmann die Entscheidung.[12]
  • 2014: Innovators‘ Pitch des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien in der Kategorie B2B für die Angebote, die sich an Geschäftskunden wenden.[13]
  • 2015: New Work Award von XING: Der Award zeichnet per Online-Voting Unternehmen aus, die Arbeit innovativ organisieren und so Vorbild für andere Unternehmen sind.[14]
  • 2015: Die Initiative Deutschland – Land der Ideen zeichnet gemeinsam mit der Deutschen Bank Projekte aus, die Lösungen für die Herausforderungen des digitalen Wandels bereithalten.[15]
  • 2015: Der Gründer der auticon GmbH, Dirk Müller-Remus, wurde mit dem Sonderpreis des Deutschen Gründerpreises 2015 ausgezeichnet. [16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FAQ: Wieviel Prozent der auticon-Mitarbeiter sind Menschen im Autismus-Spektrum? auticon.de, abgerufen am 25. April 2016.
  2. Kerstin Bund: Maschinen sind leichter als Menschen. In: Die Zeit, Nr. 37, 6. September 2012, S. 24.
  3. auticon. In: auticon.de. Abgerufen am 24. Juni 2015.
  4. passwerk Webseite. passwerk.be. Abgerufen am 2014-27-05.
  5. Auticon-Glossar: Job-Coaches. auticon.de. Abgerufen am 6. August 2014.
  6. Pressemitteilung: auticon eröffnet neues Standort in Stuttgart. auticon.de. Abgerufen am 11. August 2014.
  7. Andreas Nefzger: Stille Spezialisten. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14. Juni 2013.
  8. Martin Motzkau: Autisten bei SAP: Super-Talente mit Überraschungseffekt. Spiegel Online, 21. Mai 2013.
  9. Konrad Putzier: Warum Autisten am Arbeitsmarkt plötzlich begehrt sind. The Wall Street Journal, 21. August 2013.
  10. Erfahrungsberichte von GründerChampions: Dirk Müller-Remus, auticon GmbH, GründerChampion Berlin 2012. degut.de, abgerufen am 5. Januar 2015.
  11. Bisherige Preisträger – 2013: auticon GmbH. mensa.de, abgerufen am 27. Dezember 2014.
  12. auticon GmbH: 1. Platz beim Deichmann-Förderpreis für Integration. deichmann-forderpreis.de, abgerufen am 5. Januar 2015.
  13. auticon und Talwerk sind die Sieger des Innovators‘ Pitch 2014. bitkom.org, abgerufen am 5. Januar 2015.
  14. Pressemitteilung: erfolgreicher Start in 2015.auticon.de, abgerufen am 24. Juni 2015.
  15. Preisträger auticon – Berufsperspektiven für Menschen im Autismus-Spektrum. land-der-ideen.de, abgerufen am 24. Juni 2015.
  16. http://www.deutscher-gruenderpreis.de/preistraeger/2015/auticon/abgerufen am 10. Juli 2015.