Auto 2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auto 2000 war die umgangssprachliche Bezeichnung mehrerer Konzeptfahrzeuge der Automobil-Hersteller Audi, Mercedes-Benz, Opel und Volkswagen sowie der Hochschularbeitsgemeinschaft HAG, die ab Januar 1978 im Rahmen eines vom Bundesministeriums für Forschung und Technologie (BMFT) mit insgesamt 110 Millionen D-Mark geförderten Forschungsprojektes zum Zweck der „Demonstration automobiltechnischer Forschungsergebnisse in integrierten Gesamtkonzepten von PKW-Versuchsmodellen“ entstanden sind und im September 1981 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt vorgestellt wurden. In der Forschungsarbeit sollten von den Teilnehmern mit zu konzipierenden (Phase 1), zu konstruierenden und zu bauenden (Phase 2) sowie fahrbaren und serienfähigen Prototypen (Phase 3) dargestellt werden, wie die Rahmenziele des BMFT für das Jahr 2000 in den Bereichen Abgas- und Geräuschemissionen, Energieverbrauch und Sicherheit mit neuartigen Lösungen erreichbar seien.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Auto 2000 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Forschungs-PKW der Hochschularbeitsgemeinschaft (HAG). Informationen über Forschungsprojekte der Technischen Universität Darmstadt
  2. Wolfgang Hoffmann: Audi Futur. In: Gute Fahrt. Nr. 12/1981.
  3. Audi, Im Blickpunkt: Der neue Audi 100 – Das Bekenntnis zum anspruchsvollen und dennoch wirtschaftlichen Auto E6/GPP1/1SR. Firmeninterne Information, Datum unbekannt
  4. Vergessene Studien: Opel Tech I (1981) auf motor1.com