Azamara Club Cruises

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Azamara Cruises)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Azamara Club Cruises

Rechtsform
Gründung 2007
Sitz Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Branche Tourismus (Kreuzfahrten)
Website www.azamara.com

Azamara Club Cruises ist ein Kreuzfahrtunternehmen, das aktuell 4 Kreuzfahrtschiffe betreibt, die Azamara Quest, die Azamara Journey, die Azamara Pursuit und die Azamara Onward. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft von Sycamore Partners. Bis 2021 gehörte es zur Royal Caribbean Group.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 2007 unter dem Namen Azamara Cruises gegründet und erhielt 2009 seinen heutigen Namen. Die Schiffe wurden von 2012 bis 2013 bzw. 2018 umfassend renoviert.

Azamara Club Cruises betreibt zurzeit vier Schiffe. Sie gehören zur acht Schiffe umfassenden R-Klasse, die zwischen 1997 und 2001 für Renaissance Cruises gebaut wurden. Die Azamara Quest und Azamara Journey wurden beide im Jahr 2000 unter den ursprünglichen Namen R Six und R Seven in Dienst gestellt. Im März 2018 wurde außerdem die Adonia von P&O Cruises übernommen und in Azamara Pursuit umbenannt.[1][2]

Im Januar 2021 gab Royal Caribbean bekannt, Azamara Cruises im ersten Quartal 2021 an Sycamore Partners zu verkaufen.[3] Der Verkauf wurde im März 2021 vollzogen.[4] Außerdem wurde der Erwerb eines weiteren Schiffes, der bisherigen Pacific Princess, bekanntgegeben.[5] Das im März 2021 übernommene Schiff ist ein Schwesterschiff der übrigen Schiffe der Flotte. Das zunächst in P Prince umbenannte Schiff wurde im Frühjahr 2022 in Azamara Onward umbenannt.[6]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Azamara Pursuit

Jedes der Schiffe kann maximal 686 Passagiere befördern. Alle Schiffe fahren unter der Flagge Maltas. Azamara Club Cruises bietet mit den Schiffen weltweit Kreuzfahrten an.

Schiff Baujahr Bauwerft Übernahme durch
Azamara
BRZ Bemerkungen
Azamara Journey 2000 Chantiers de l'Atlantique 2007 30.277 BRZ Vorherige Namen Blue Dream, R Six.
Azamara Quest 2000 2007 30.277 BRZ Vorherige Namen Blue Moon, Delphin Renaissance, R Seven.
Azamara Pursuit 2001 2018 30.277 BRZ Vorherige Namen R Eight, Minerva II, Royal Princess, Adonia.
Azamara Onward 1999 2021[7] 30.277 BRZ Vorherige Namen R Three, Pacific Princess, P Prince.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Azamara Club Cruises Announces Expansion with Azamara Pursuit. Azamara Club Cruises, 25. September 2017, abgerufen am 26. September 2017.
  2. Azamara to buy Adonia from P&O Cruises. Cruise Adviser, 26. September 2017, abgerufen am 26. September 2017.
  3. Royal Caribbean To Sell Azamara Brand To Sycamore Partners. Cruise Industry News, 19. Januar 2021, abgerufen am 25. Januar 2021 (englisch).
  4. Royal Caribbean Group completes the sale of its Azamara brand to Sycamore Partners. 19. März 2021, abgerufen am 19. März 2021 (englisch).
  5. Sycamore Partners Announces Plans to Add Fourth Ship to Azamara® Fleet. 25. Januar 2021, abgerufen am 26. Januar 2021 (englisch).
  6. Fourth Azamara Ship to Carry Name Azamara Onward. Cruise Industry News, 19. März 2021, abgerufen am 19. März 2021 (englisch).
  7. Fourth Azamara Ship to Carry Name Azamara Onward. 19. März 2021, abgerufen am 25. Mai 2021 (englisch).