Azan Garo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Azan Garo (* 1988 in Mongaguá, São Paulo, Brasilien) ist ein brasilianisch-deutscher Dramatiker. Er wuchs auf zwischen Peru und Deutschland und lebt seit 2009 in Berlin und Brandenburg.

Garo studierte Germanistik und Theaterwissenschaften in São Paulo, München und Berlin. Gleichzeitig nahm er als Experte für Sound-, Noise- und Filmschnitt an OFFtheater- und Radioprojekten teil. Seither arbeitet er als freischaffender Filmschnitt- und Soundeditor.

Für das Drama „INNEROUTERCITY“ wurde ihm der Chemnitzer Theaterpreis für zeitgenössische junge Dramatik 2017 zugesprochen. Die Uraufführung inszenierte Stephan Beer am Schauspiel des Theater Chemnitz; Premiere war am 28. April 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken zur Uraufführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • [4] „Signale aus der Filterblase“ auf nachtkritik.de
  • [5] „Beulenpest im Ostflügel“ in Freie Presse Chemnitz
  • [6] „Supergau der Unsicherheit“ in Dresdner Neuste Nachrichten