Bärwinkel (Neuhardenberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bärwinkel
Gemeinde Neuhardenberg
Koordinaten: 52° 36′ 34″ N, 14° 15′ 53″ O
Einwohner: 43 (2006)
Postleitzahl: 15320
Bärwinkel (Brandenburg)
Bärwinkel

Lage von Bärwinkel in Brandenburg

Bärwinkel ist ein bewohnter Gemeindeteil der Gemeinde Neuhardenberg im Landkreis Märkisch-Oderland, gelegen im Bundesland Brandenburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Molkenhaus in Bärwinkel

Ursprünglich wurde der Ort als ein Vorwerk von Quilitz (so der damalige Name von Neuhardenberg) 1802 bis 1803 errichtet. Der junge Architekt Wilhelm Bode (1777–1806) begann in Diensten der Familie 1798 mit ersten Planungen für die Errichtung eines Vorwerkes in Bärwinkel. Später wurde der junge Karl Friedrich Schinkel (1781–1841) mit dem Projekt betraut.

Im Vorwerk Bärwinkel plante Joachim Bernhard von Prittwitz (1726–1793) eine Milchviehwirtschaft zu betreiben, in der die zur damaligen Zeit neuartige Stallhaltung erprobt werden sollte. Dies war zur damaligen Zeit neu und wenig verbreitet. Die Gesamtanlage umfasste 1802 ein zweigeschossiges Molkenhaus, eine Scheune, einen Stall, einen englischen Landschaftsgarten und eine Mergelbrennerei.

Das Molkenhaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das in Form einer neoromanischen Basilika[1] errichtete zweigeschossige Molkenhaus stand seit 1980 unter Denkmalschutz, verfiel jedoch.[2] Seit 1990 wird es vom Förderverein zur Nutzung als Museum restauriert. Die Verwendung von Raseneisenstein als einheimisches Baumaterial ist eine Besonderheit der Region.[3]

Das Gebäudeensemble, bestehend aus dem Molkenhaus und zwei Nebengebäuden in Form einer ornamented farm gilt als das erste Hauptwerk des jungen Architekten Schinkel und als einzigartig in der Region.[4] Der Gesamteindruck ist durch Verfall und diverse Umbauten heute beeinträchtigt. Eine Dauerausstellung „Der junge Schinkel 1800 bis 1803“[5] kann in dem Gebäude besucht werden.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eine Fotoschau in der Wustrauer Richterakademie huldigt einem Genie. In: Märkische Allgemeine, 16. September 2008.
  2. Käsefabrik vom Genie. In: Berliner Zeitung, 13. Januar 2006
  3. Das Molkenhaus auf dem Vorwerk Bärwinkel / Neuhardenberg Kulturportal Brandenburg
  4. Früher Schinkelbau für Nachwelt gerettet – Kulturministerin Wanka eröffnet Ausstellung in Bärwinkel. Brandenburger Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, 3. Juni 2006
  5. Molkenhaus strahlt mit Kupferdach. In: Märkische Oderzeitung, 13. April 2009.
  6. Kunst, Käserei, Provisorien. In: Märkische Oderzeitung, 1. September 2003.