B2K (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
B2K
Allgemeine Informationen
Genre(s) R&B, Rap, Teen Pop, Pop, Dance-Pop
Gründung 2001
Auflösung 2004
Website www.b2klovesyou.com
Gründungsmitglieder
Gesang
Omari "Omarion" Grandberry
Gesang
Dreux "Lil' Fizz" Frederic
Gesang
DeMario "Raz-B" Thornton
Gesang
Jarell "J-Boog" Houston

B2K war eine US-amerikanische Boygroup.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wurde im Jahr 2001 während des Showcase for new Talent von Epic Records entdeckt. Ihre erste Single Uh Huh, die bereits Ende 2001 veröffentlicht wurde, erreichte in den USA Platinstatus. Die Alben B2K und Pandemonium! erhielten Gold- bzw. Platinstatus. Des Weiteren war die Band je zweimal für die MTV Video Music Awards und die American Music Awards nominiert. Im Jahr 2004 übernahmen B2K zusammen mit den Mitgliedern der Band IMx in dem Film Streetstyle (You Got Served) die Hauptrollen und sangen auch den dazugehörenden Soundtrack ein. Ebenfalls im Jahr 2004 verkündete Manager Chris Strokes jedoch die Auflösung der Band. Für das Jahr 2008 planen B2K mit der Single Body UP ein Comeback, jedoch ohne Omarion, der nach dem Aus der Band eine erfolgreiche Solokarriere in Amerika starten konnte.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2002 B2K 2 Gold
(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. März 2002
Santa Hooked Me Up 132
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 2002
Pandemonium! 43
(6 Wo.)
60
(10 Wo.)
35 Silber
(15 Wo.)
10 Platin
(35 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Dezember 2002

Remixalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2002 B2K The Remixes Vol. 1 129
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. März 2002
2003 B2K The Remixes Vol. 2 192
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Juli 2003

Soundtracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2003 You Got Served 34 Gold
(... Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Dezember 2003

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Anmerkungen
2004 Greatest Hits Erstveröffentlichung: 23. März 2004
2006 B2K Is Hot! Boys of the Millennium Erstveröffentlichung: 2006

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2002 Uh Huh
B2K
35
(2 Wo.)
37
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 2002
Gots Ta Be
B2K
34
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 2002
Why I Love You
B2K
73
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 2002
Bump, Bump, Bump
Pandemonium!
7
(16 Wo.)
48
(10 Wo.)
2
(23 Wo.)
11
(8 Wo.)
1
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 2002
(feat. P. Diddy)
2003 Girlfriend
Pandemonium!
41
(7 Wo.)
19
(8 Wo.)
10
(10 Wo.)
30
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 2003
Uh Huh 2003
B2K The Remixes Vol. 1
31
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 2003
Badaboom
You Got Served
26
(5 Wo.)
59
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 2003
(feat. Fabolous)

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2003 Feelin' Freaky
Nick Cannon
92
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 2003
(Nick Cannon featuring B2K)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. a b c d e Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK US