BAM Ge 4/4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ge 4/4 auf dem Weg nach Bière Casernes

Die BAM Ge 4/4 sind vierachsige Meterspur-Elektrolokomotiven, mit der Bauartbezeichnung Ge 4/4, der Schweizer Bahnstrecken Bière–Apples–Morges und Apples–L'Isle. Die Bière-Apples-Morges-Bahn (BAM) wurde im Juli 2003 in Transports de la région Morges–Bière–Cossonay (MBC) umbenannt. Die Beschriftung der Meterspurfahrzeuge lautet aber unverändert BAM.

Parallel zur zweiten Serie der Ge 4/4 III der Rhätischen Bahn (RhB) beschaffte auch die damalige Bière-Apples-Morges-Bahn bei der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik (SLM) und Asea Brown Boveri (ABB) zwei vergleichbare Lokomotiven mit den Betriebsnummern 21 und 22, die jedoch für eine Wechselspannung von 15 kV ausgelegt sind und zusätzliche Puffer für die Beförderung von Regelspurwagen auf Rollböcken besitzen. Die 1994 in Betrieb genommenen Fahrzeuge werden seitdem ausschliesslich für den Transport von Normalspurwagen auf Rollböcken verwendet. Häufigstes Transportgut sind Zuckerrüben. Ausserdem gibt es gelegentlich schwere Militärzüge zum Waffenplatz Bière der Schweizer Armee. Namensgeber der beiden grün-weissen Lokomotiven sind die Flüsse Morges und Venoge, die in den Genfersee fliessen. Der Name und die Nummer stehen jeweils seitlich der Tür.

Liste der Ge 4/4 der Bière-Apples-Morges-Bahn
Betriebsnummer Taufname Inbetriebnahme Status
21 La Morges 1994 in Betrieb
22 La Venoge 1994 in Betrieb

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: BAM Ge 4/4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien