Babuschkin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Babuschkin
Бабушкин
Wappen
Wappen
Föderationskreis Ferner Osten
Republik Burjatien
Rajon Kabansk
Gegründet 1892
Frühere Namen Myssowsk
Stadt seit 1902, erneut 1941
Fläche km²
Bevölkerung 4831 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 537 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 470 m
Zeitzone UTC+8
Telefonvorwahl (+7) 30138
Postleitzahl 671230
Kfz-Kennzeichen 03
OKATO 81 224 503
Geographische Lage
Koordinaten 51° 43′ N, 105° 52′ OKoordinaten: 51° 43′ 0″ N, 105° 52′ 0″ O
Babuschkin (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Babuschkin (Republik Burjatien)
Red pog.svg
Lage in Burjatien
Liste der Städte in Russland

Babuschkin (russisch Ба́бушкин) ist eine Kleinstadt in der Republik Burjatien (Russland) mit 4831 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 120 km westlich der Republikshauptstadt Ulan-Ude am Südostufer des Baikalsees.

Die Stadt gehört administrativ zum Rajon Kabansk und liegt an der Transsibirischen Eisenbahn (Station Myssowaja, Streckenkilometer 5477 ab Moskau) sowie an der Fernstraße M55 IrkutskTschita.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entstand 1892 als Poststation Myssowaja und Ausgangspunkt des Handelsweges vom Ostufer des Baikalsees über Kjachta nach China.

Wenige Jahre später wurde der Ort im Zusammenhang mit dem Bau des 1900 eröffneten Transbaikalabschnittes der Transsibirischen Eisenbahn als östlicher Endpunkt der Eisenbahnfährverbindung über den See gewählt, welche bis zur Fertigstellung der Baikalbahn rund um das Südende des Baikalsees 1905 bestand. 1902 erhielt der Ort unter dem Namen Myssowsk (Мысовск) Stadtrecht (in Anlehnung an den Stationsnamen, von russisch мыс/mys für Kap, in Bezug auf die Lage am See).

Ab 6. Juni 1925 besaß Myssowsk den Status einer Siedlung städtischen Typs. Am 18. Januar 1941 erfolgte die Umbenennung in Babuschkin nach dem russischen Revolutionär Iwan Babuschkin, der dort während der Russischen Revolution von 1905–1907 erschossen wurde; zugleich wurde erneut der Stadtstatus verliehen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 7044
1959 8238
1970 7943
1979 7386
1989 7298
2002 4953
2010 4831

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptsehenswürdigkeit ist der Baikalsee, entlang dessen Südostufer, auch um Babuschkin, verschiedene touristische Einrichtungen liegen. Zudem ist der Ort ist Ausgangspunkt für Touren in den Ostteil des Chamar-Daban.

In der Stadt existiert seit 1926 ein kleines Iwan-Babuschkin-Museum.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Babuschkin ist heute Umschlagplatz für Holz auf die Transsibirische Eisenbahn.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Babuschkin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien