Bagnoles-de-l’Orne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bagnoles-de-l’Orne
Wappen von Bagnoles-de-l’Orne
Bagnoles-de-l’Orne (Frankreich)
Bagnoles-de-l’Orne
Gemeinde Bagnoles de l’Orne Normandie
Region Normandie
Département Orne
Arrondissement Alençon
Koordinaten 48° 33′ N, 0° 25′ WKoordinaten: 48° 33′ N, 0° 25′ W
Postleitzahl 61140
Ehemaliger INSEE-Code 61483
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status Commune déléguée

Ehemaliges Rathaus (früher Schloss Goupil)

Bagnoles-de-l’Orne ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde mit 2.317 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Orne in der Region Normandie. Sie gehörte zum Arrondissement Alençon und zum Kanton Juvigny-sous-Andaine. Die Einwohner werden Bagnolais genannt.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden die bisherigen Gemeinden Bagnoles-de-l’Orne und Saint-Michel-des-Andaines zu einer Commune nouvelle mit dem Namen Bagnoles de l’Orne Normandie zusammengeschlossen und haben in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Bagnoles-de-l’Orne.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bagnoles-de-l’Orne liegt an der Vée, einem kleinen Zufluss des Flusses Mayenne. Der Staatsforst von Andaines (frz. Forêt domaniale des Andaines) erstreckt sich in den Nordwesten des Gebietes, das überdies zum Regionalen Naturpark Normandie-Maine gehört.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem 19. Jahrhundert etablierte sich in der Ortschaft eine Bäderkultur, die die Ortschaft zu einer der historischen Badeorte Europas machte. Die Bäder sollen vor allem therapeutische Wirkungen haben. Im Jahr 2000 fusionierten die Kommunen Bagnoles-de-l’Orne und Tessé-la-Madeleine. Die Ortschaft ist heute touristisch besonders attraktiv durch die zahlreichen Bauten im Art-déco-Stil und der Belle Époque.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 773 814 790 933 1.091 1.279 2.488 2.377

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Sacré-Cœur
  • Kirche Sacré-Cœur
  • Kapelle
  • Schloss Gouplin, ehemaliges Rathaus
Badehaus
  • Hotel Le Roc au Chien
  • Villa Simone
  • Casino
  • zahlreiche Gärten und Parks
Casino

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bagnoles-de-l’Orne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erlass NOR 1111-15-00055 der Präfektur über die Bildung der Commune nouvelle Bagnoles de l’Orne Normandie vom 18. November 2015.