Bahnhof Dortmund-Löttringhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bahnhof Dortmund-Löttringhausen
Haltepunkt Löttringhausen
Haltepunkt Löttringhausen
Daten
Betriebsstellenart Haltepunkt
Bahnsteiggleise 1
Abkürzung EDLH
IBNR 8001538
Preisklasse 6[1]
Eröffnung 1871
Profil auf Bahnhof.de Dortmund-Loettringhausen
Lage
Stadt/Gemeinde Dortmund
Ort/Ortsteil Löttringhausen
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 27′ 6″ N, 7° 26′ 50″ OKoordinaten: 51° 27′ 6″ N, 7° 26′ 50″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i16i16i18

Der Bahnhof Dortmund-Löttringhausen ist heute ein Haltepunkt und ehemaliger Bahnhof in Dortmund im Ortsteil Löttringhausen im Stadtbezirk Hombruch. Angelegt wurde er von der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft (RhE).

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof befindet sich an der ehemaligen Bahnstrecke Düsseldorf-Derendorf–Dortmund Süd der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft, deren nördlichster Abschnitt vom Bahnhof Dortmund Süd nach Löttringhausen am 28. Dezember 1878 eröffnet wurde. Grund für die Anlage eines Bahnhofs in Löttringhausen war die nahe gelegene und wirtschaftlich bedeutende Zeche Gottessegen.

Der südlich über Herdecke anschließende Streckenabschnitt nach Hagen Hauptbahnhof wurde 1879 in Betrieb genommen. Im Bahnhof Dortmund-Löttringhausen zweigte außerdem in westliche Richtung die 1880 eröffnete Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen–Bochum-Langendreer, der sogenannte Rheinische Esel ab. Der Personenverkehr wurde hier 1979 eingestellt, drei Jahre später, 1982, wurde die Strecke stillgelegt.

Südlich des Bahnhofs Löttringhausen befindet sich der Ender Tunnel, dort unterquert die Bahn das Ardeygebirge.

Heutiger Zustand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heute ist nur noch ein Gleis für beide Richtungen vorhanden. Die Überreste des alten Bahnhofs (alter Bahnsteig, Baumreihe, altes Bahnhofsschild etc.) sind noch gut zu erkennen. Von einem, auf dem angrenzenden Grundstück gelegenen, ehemaligen Lokomotivschuppen finden sich lediglich Überreste in Form von Bauschutt. Eine umfassende barrierefreie Renovierung des Haltepunktes wurde im Mai 2013 abgeschlossen.[2]

Linien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Linienverlauf Takt
RB 52 Volmetal-Bahn:
Dortmund Hbf – Dortmund Signal-Iduna-Park – Dortmund Tierpark – Dortmund-Kirchhörde – Dortmund-Löttringhausen – Wittbräucke – Herdecke – Hagen Hbf – Hagen-Oberhagen – Dahl – Rummenohl – Dahlerbrück – Schalksmühle – Lüdenscheid-Brügge – Lüdenscheid
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2017
60 min

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NRWbahnarchiv von André Joost:

weitere Belege:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DB-Liste Bahnhofskategorien 2013 - Als PDF - 269 kB
  2. Bahnsteig-Sanierung mit Verspätung abgeschlossen. In: Ruhr Nachrichten, Ausgabe Dortmund, vom 2. Mai 2013.